Abo
  • Services:

Gigabyte GA-7VRXP - Athlon-Mainboard mit DDR333 und USB 2.0

Eines der ersten Mainboards mit VIAs KT333-Chipsatz

Mit dem GA-7VRXP hat Gigabyte Technology als einer der ersten Hersteller ein VIA-KT333-basiertes Mainboard angekündigt. Es soll DDR333-SDRAM-Unterstützung, ATA-133-/RAID-Kontroller und USB-2.0-Schnittstellen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Mainboard unterstüzt AMD Duron, Athlon und Athlon XP. Bis zu drei Speichermodule des Typs PC1600/DDR200, PC2100/DDR266 und PC2600/DDR333 können eingesteckt werden. Zur Erweiterung stehen ein AGP-Steckplatz, fünf PCI-Steckplätze, zwei USB-1.1-, vier USB-2.0-Anschlüsse, ein ATA-133-IDE-Controller und einen Promise PDC 20276 RAID-Controller (RAID 0/1) bereit. Mittels eines Erweiterungskabels und einer Frontblende können zwei weitere USB-Schnittstellen an der Gehäusefront ausgeführt werden. Der auf dem Mainboard zu findende "Creative CT5880"-Onboard-Sound-Chip bietet 5.1-Kanal-AC3-Raumklang.

Gigabyte GA-7VRXP
Gigabyte GA-7VRXP
Stellenmarkt
  1. Proact Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. AKDB, Regensburg

Gigabyte hat den GA-7VRXP darüber hinaus mit EasyTuneIII (Übertaktungs-Tool für Windows), @BIOS (Update des BIOS unter Windows), Q-Flash (BIOS ohne Boot-Diskette flashen) und DualBIOS (Zweites BIOS) versehen.

Das GA-7VRXP soll laut Gigabyte Deutschland im April in die Massenproduktion gehen und zum Listenpreis von 194,- Euro erhältlich sein.

Nachtrag vom 20. Februar 2002:
Laut Gigabyte Deutschland sollen bereits erste Boards in den Lagern in den Niederlanden eingetroffen sein. Die Auslieferung an den Handel dürfte also früher beginnen, als ursprünglich angegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

miroslav 30. Mär 2004

Hi, michael! ich habe dasselbe board und ich kann dir sagen, dass die einstelungen:"Fast...

Jusua 10. Feb 2003

Einwandfrei ein thermisches Problem.

C5003153 05. Aug 2002

Hallo, ich bin eigentlich ganz begeistert von dem Board. Allerdings verstehe ich einige...

Jürgen 24. Jul 2002

Hallo, also ich habe 2 boarde, Das eine läuft wie ich noch hatte, also super und ohne...

stephan 14. Jul 2002

hallo leute , also ich hab mir das board gegönnt ,aus kostengründen ne 1800XP+ drauf,333...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /