Abo
  • Services:

IBM-Studie MetaPad - Standard-PC im PDA-Gehäuse

MetaPad: Wie verträgt sich PC-Technik in normalen Alltagsgeräten?

Im März will IBM auf der diesjährigen CeBIT in Hannover mit dem MetaPad eine Studie zeigen, die den Einsatz von IT-Technologie in normalen Alltagsgeräten wie Autos, Handys, Haushaltsgeräten, PDAs und Ähnlichem demonstriert. Obwohl die Größe des MetaPad an herkömmliche PDAs erinnert, steckt darin gewöhnliche PC-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,

MetaPad
MetaPad
So treibt ein stromsparender Prozessor mit 800 MHz das MetaPad an, dem 128 MByte Arbeitsspeicher, eine 5-GByte-Festplatte und sogar eine 3D-Graffikkarte zur Seite stehen. Der komplette 250 Gramm wiegende Computerkern findet dabei in einem PDA-großen Gehäuse Platz und bietet alle Leistungsdaten eines normalen PCs. Da als Betriebssystem Windows XP zum Einsatz kommt, verträgt sich das MetaPad mit allen gängigen Windows-Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Für IBM kennt das MetaPad keine Einsatzgrenzen: Es eignet sich demnach als Handheld, mutiert mit Hilfe einer Dockingstation zu einem vollwertigen Desktop-PC oder wird in einem ThinkPad-Gehäuse zu einem Laptop. Das Einsatzgebiet hängt also damit zusammen, mit welchem Zubehör das MetaPad gekoppelt wird.

MetaPad im PC-Einsatz
MetaPad im PC-Einsatz
Mit dem MetaPad-Konzept will die IBM Forschung Software, Middleware, Komponenten und Infrastruktur untersuchen, die für zukünftige tragbare Endgeräte in der mobilen Welt benötigt werden. Mit der Reduzierung eines Standard-PC auf die Größe eines Handhelds erwartet die IBM Forschung neue Aufschlüsse über die Nutzungsgewohnheiten des Menschen im Umgang mit dem PC.

MetaPad als PDA
MetaPad als PDA
Das MetaPad ist ein Forschungsprojekt, das in dem IBM Watson Research Center in der Nähe von New York entwickelt wurde und gehört zum Teil der IBM Pervasive Computing Strategie. Pervasive Computing (PvC) beschreibt IBMs Idee vom Einsatz moderner Technologien in Alltagsgeräten, die dem Nutzer der Geräte die Vorteile der Informationstechnologie bringen sollen, ohne ihn der Komplexität der Technologien auszusetzen.

Da das MetaPad ein reines Forschungsprojekt von IBM Research darstellt, plant IBM nicht, aus dem mobilen Gerät ein serienmäßiges Produkt zu entwickeln oder es in die IBM-Produktlinie aufzunehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

Bob 15. Mär 2005

Sowas gibts doch schon zu kaufen: http://www.oqo.com Kostet allerdings auch ein bißchen Bob

Der Joe 08. Feb 2002

Ich hab vor knapp nem Jahr bei meinem Computerhändler (www.litec-computer.de) schon ein...

MsM 08. Feb 2002

Das Problem dürfte auch die Akkulaufzeit sein! Da selbst mein Palm m505 nur ca. 6 Stunden...

[MoRE]Mephisto 07. Feb 2002

Ich hab zur Zeit einen neuen IBM Laptop mit Vollausstattung (1,2 P3mobile, 512MB-RAM...

Klaus Kramer 07. Feb 2002

Kassenschlager ist eher das falsche Wort. "In-die-Kasse-Schläger" paßt besser. Für das...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /