Infineon beschleunigt CMOS-Chips

Forscher verbessern CMOS-Technik für den Einsatz in Netzwerk-Hardware

Die Infineon Technologies AG hat in dieser Woche auf der internationalen Halbleitertechnologie-Konferenz ISSCC 2002 in San Francisco gleich vier Durchbrüche in der Halbleiter-Entwicklung vermelden können. So gelang es ihnen, die Geschwindigkeit von Halbleitern in der bewährten, preiswerten CMOS-Technik (Complementary Metal Oxide Silicon) so weit zu steigern, dass sie diese teuren Bauelemente - beispielsweise in Netzwerk- und Telekommunikations-Equipment - ersetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der CMOS-Technik werden seit Jahren integrierte Schaltkreise hergestellt, die eine Vielzahl von Halbleiterkomponenten enthalten und sich unter anderem durch geringen Stromverbrauch und große Störungsfestigkeit auszeichnen. CMOS ist daher weit verbreitet und wird beispielsweise in jedem PC eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
Detailsuche

Da in heutigen Telekommunikations-Netzen an wenigen Knotenpunkten in jeder Sekunde Datenströme im Gigabit-Bereich zusammenkommen, konnten laut Infineon bisher nur vergleichsweise teure Bauelemente aus Silizium Germanium oder Gallium Arsenid eingesetzt werden. Die von Infineon vorgestellten CMOS-Chips sollen nun hinsichtlich ihrer Schaltgeschwindigkeit Weltrekordwerte erreichen - und in "Hochgeschwindigkeits-Datenkommunikationseinrichtungen der nächsten Generation" dazu beitragen, Daten noch effektiver und schneller zu transportieren.

Einer der neuen CMOS-Chips soll als Taktgeber dafür sorgen, dass alle Systeme in einem Vermittlungssystem synchron laufen. Dieses CMOS-Bauteil bewältigt pro Sekunde 51 Milliarden Schwingungen - bei einer niedrigen Leistungsaufnahme von nur einem Milliwatt. Der Stromverbrauch sinkt damit laut Infineon auf weniger als ein Zehntel des bislang erreichten. Auch bei den Abmessungen soll der neue Chip sparen: Der gesamte Testchip ist 0,5 x 0,9 mm groß, die eigentliche Anwendung misst lediglich 50 Tausendstel mal 80 Tausendstel Millimeter.

Weitere Neuerungen konnten die Münchner Infineon-Forscher auch bei einer Schaltung in Silizium Germanium, bei einem Frequenzteiler und einem Multiplexer vermelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /