Abo
  • Services:

T-Mobile bringt Java-basierte Dienste aufs Handy

Java-fähiges Handy Siemens SL42i ab Februar zu haben

Ab 1. Februar will T-Mobile Dienste auf Basis der Programmiersprache Java anbieten. Zwar beschränkt man sich zunächst auf einige Java-Spiele, will aber das Angebot zügig ausbauen. Zugleich will T-Mobile mit dem Siemens SL42i das erste Java-fähige Handy anbieten, mit dem sich die Dienste nutzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Java-Dienste von T-Mobile nutzen den Standard J2ME (Java 2 Micro Edition). In der Pilot-Phase vom 1. Februar bis zum 31. März 2002 bietet T-Mobile Deutschland zehn Spiele zum Downloaden an. Dazu gehören Strategiespiele wie Schach ebenso wie Geschicklichkeitsspiele, darunter der "Einarmige Bandit" und das Snowboard-Game "BoarderFun".

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. EDG AG, Frankfurt

Um ein Spiel zu laden, wählt sich der Kunde in das Wap-Portal T-Mobile online ein. Unter den Menüpunkten "Aktuell" und "Spiel & Spaß" findet er die Spiele mit kurzen Beschreibungen und einen Download-Button. Während der Pilot-Phase fallen lediglich die üblichen WAP-Verbindungsentgelte an. Der zusätzliche Aufpreis für den Download entfällt in dieser Zeit.

T-Mobile will sein Angebot zügig ausbauen. Neben weiteren Spielen sind unter anderem News- und Business-Anwendungen wie ein Börsenticker vorgesehen. Außerdem sollen in den nächsten Monaten weitere Java-fähige Handys in das Mobiltelefon-Portfolio von T-Mobile aufgenommen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. (-58%) 23,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /