Abo
  • Services:

Neues T-Mobile Online Portal wird auf der CeBIT vorgestellt

Mobile Datenanwendungen im Focus der Produktstrategie von T-Mobile

Eine Reihe neuer T-Zones soll künftig den Mittelpunkt des T-Mobile Online Portals bilden: Dort sollen die Kunden auf Informationen beispielsweise aus den Bereichen Reisen, Sport, Finanzen und Entertainment mobil zugreifen können. Weitere Einzelheiten sollen auf der CeBIT vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kai-Uwe Ricke, Vorstand Mobilfunk und Online der Deutschen Telekom und CEO T-Mobile: "Durch die neuen T-Zones machen wir das Portal noch attraktiver und unterstreichen zugleich die starke Position der 'T'-Brand in der Datenkommunikation - nicht nur im Festnetzbereich, sondern auch im mobilen Sektor."

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  2. Continental AG, Frankfurt

Mit dem neuen Namen soll das mobile Online-Portal des Telekom-Konzerns künftig noch enger an die globale Brand T-Mobile geknüpft werden. T-Mobile online soll hierbei die engen Verbindungen zu ihren Muttergesellschaften nutzen, nämlich den zum Konzern Deutsche Telekom gehörenden Unternehmen T-Mobile und T-Online, wobei T-Online die Inhalte liefert, während T-Mobile für Marketing, Mobilität, Vertrieb und Fakturierung zuständig ist. Mobile Datenanwendungen sollen dabei im Fokus der künftigen Produktentwicklung stehen.

"Innerhalb der nächsten zwölf Monate werden wir mit dem Zusammenschluss der Betreiber unter einem Dach innerhalb von T-Mobile eine starke Integrationsbewegung erleben", sagte Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender von T-Mobile. "Mit T-Mobile online können wir auch unsere Datenprodukte innerhalb kürzester Zeit migrieren und damit rund 60 Millionen Kunden umfassende Dienstleistungen unter einem Namen anbieten."

"Die Bündelung unserer Kräfte mit T-Mobile unterstreicht unseren Anspruch, durchgängige Lösungen anzubieten, wobei wir uns auch künftig auf die Entwicklung neuer Produkte und auf Innovationen konzentrieren", sagte Nikesh Arora, Mitglied im Vorstand T-Mobile. "Mit T-Mobile online realisieren wir die Konzentration auf den Bereich mobile Daten, und wir werden dabei auf hohem Niveau einsteigen", so Arora. "Angesichts der breiten Erfahrung von T-Online mit Produktinnovationen und der hervorragenden Vertriebsplattform von T-Mobile sowie mit einem Fonds, der Venture-Kapital für Zukunftsentwicklungen bereitstellt, befinden wir uns in einer komfortablen Situation, sowohl bezogen auf die Vergangenheit als auch mit Blick auf die Zukunft. Eine gute Ausgangsposition für ständige Innovationen und die Gewinnung weiterer Kunden für mobile Datendienste."

Diese Strategie wird nach Ansicht von Arora auch durch die Konzentration auf globale Produkte und die Identifizierung neuer Geschäftsmöglichkeiten im Konzern unterstützt. Dazu gehören unter anderem der B2B-Bereich Mobile Business Solutions bei T-Mobile sowie der T-Mobile Venture Fonds, der im Rahmen der T- Venture Gruppe Investitionsmittel in Höhe von 100 Millionen Euro verwaltet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)

Maximilian Mobil 07. Feb 2002

Österreichs T-Mobile, bisher max.mobil, zeigt in beeindruckender Weise die Konzentration...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /