Abo
  • Services:

Deutsche Telekom startet den Rollout ihres UMTS-Netzes

Investitionen von 140 Millionen Euro alleine in 2002 vorgesehen

Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit der Siemens AG den Startschuss für den Rollout ihres deutschen UMTS-Netzes gegeben. Bis zum Jahresende soll in rund 20 Städten Technik der dritten Mobilfunkgeneration aufgebaut werden. Insgesamt investiert T-Mobile im Jahr 2002 in die Vorbereitungen von UMTS-Standorten und die notwendige System-Technik mehr als 140 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit dem heutigen technischen UMTS-Start stellen wir erneut unsere Innovations-Führerschaft im Bereich der mobilen Kommunikation unter Beweis", sagte Dr. Ron Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom auf dem Internationalen Presse Kolloquium in Berlin. "Bereits in der Vergangenheit hat T-Mobile dem Markt immer wieder entscheidende Impulse gegeben. Der heutige Startschuss macht deutlich: UMTS ist keine ferne Zukunftsvision, die Evolution zum Mobilfunk der dritten Generation hat begonnen."

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Comp-Pro Systemhaus GmbH, Bremen, Oldenburg, Drakenburg

Die Deutsche Telekom hat mit der Siemens AG einen weitreichenden Vertrag über die Bereitstellung von UMTS-Systemtechnik geschlossen, der auch im internationalen Markt von Bedeutung ist. "Ich freue mich, dass die Deutsche Telekom Siemens als Partner auch für diese Zukunftstechnologie ausgewählt hat", erklärte Dr. Heinrich von Pierer, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. "Heute schlagen zwei Innovationsführer im Telekommunikationsmarkt, nämlich die Deutsche Telekom und Siemens, gemeinsam ein neues Kapitel in der Entwicklung des Mobilfunks auf. Das ist ein bemerkenswertes und weltweit beachtetes Ereignis. Mehr noch: Es ist ein Beweis für die führende Rolle zweier Global Player mit Heimatbasis Deutschland und ein Beleg für die Innovationskraft hier zu Lande", so von Pierer weiter.

In Deutschland hat T-Mobile bereits mehr als 5.000 Standorte für das neue UMTS-Netz gesichert. Weitere 2.000 sind noch in 2002 geplant.

Anlässlich des Internationalen Presse Kolloquiums in Berlin zeigt die Deutsche Telekom der Öffentlichkeit erstmals UMTS-Datenanwendungen, wie z. B. mobiles Videostreaming oder mobiles Videoconferencing.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,44€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Tina 07. Feb 2002

Mein Gott, müsst Ihr diese schwülstigen, nichtssagenden Managerphrasen unbedingt...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /