• IT-Karriere:
  • Services:

MobilCom und LBBW begraben die MobilBank

Projekt Mobile Banking wird neu ausgerichtet

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die MobilCom AG passen Konzept und Struktur des Projekts Mobile Banking den veränderten Marktbedingungen an. Konkret heißt dies, das Joint Venture MobilBank wird in der ursprünglichen Form nicht realisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmen wollen damit auf die rückläufige Entwicklung an den Aktienmärkten und dem damit verbundenen Nachfragerückgang nach mobilem Wertpapierhandel (mobilBrokerage) reagieren.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Hof
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Vor einem Jahr hatte die MobilCom AG und die LBBW das Projekt MobilBank gestartet. Ziel war es, dem Handynutzer ausgewählte Finanzdienstleistungen wie mobile Zahlungssysteme (mobilPayment) und mobiler Wertpapierhandel (mobilBrokerage) via Handy anzubieten.

Für die Abwicklung von Zahlungsverkehrstransaktionen wie mobilPayment sei keine Bank notwendig, so die Begründung der Unternehmen in einer offiziellen Stellungnahme. Der Kunde greife beim Bezahlen via Handy auf seine bestehende Bankverbindung zurück. Lediglich für die Bereitstellung von mobilBrokerage wäre die Gründung der MobilBank von Bedeutung gewesen. Die für den Vertrieb und Service des Bezahlsystems gegründete Betreibergesellschaft Mobile Financial Service GmbH konzentriert sich deshalb nun auf den Marktstart von mobilPayment; auf eine Banklizenz könne man daher verzichten.

Die MFS ist aktuell 100-prozentige Tochter der MobilCom AG. Das Unternehmen sei aber offen für Kooperationspartner im Umfeld der Telekommunikation, Finanzinstitute, Banken und vor allem auch der Sparkassen Finanzgruppe. Die endgültige Eigentümerstruktur stehe daher noch nicht fest. Ziel der MFS ist es, zum Marktstart ein Netzwerk aus zahlreichen Händlern und Online-Shops den Kunden zur Verfügung zu stellen, die mobiles Bezahlen mit mobilPayment anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Akkuforschung: Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
Akkuforschung
Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen

In der Theorie können Lithium-Ionen-Akkus mehr als dreimal so viel Energie speichern wie bislang. Wie kann es in der Praxis mehr werden?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen
  2. Akkus Quantumscape präsentiert eine halbe Mogelpackung
  3. Entsorgung Tesla wegen Problemen bei Akkurücknahme bestraft

Opel Zafira-e Life im Test: Die Entdeckung der Langsamkeit
Opel Zafira-e Life im Test
Die Entdeckung der Langsamkeit

Der Opel Zafira-e Life ist ein praktischer Kleinbus für Familien und Fahrdienste. Doch längere Fahrten mit dem Elektroauto können zur Geduldsprobe werden.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Überbuchung Opel kündigt Kaufverträge für den Mokka-e
  2. Opel Nachfrage nach Mokka-e übertrifft Erwartungen
  3. Sportliches Fahrzeug Opel will Monza als Elektroauto neu auflegen

    •  /