MobilCom und LBBW begraben die MobilBank

Projekt Mobile Banking wird neu ausgerichtet

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die MobilCom AG passen Konzept und Struktur des Projekts Mobile Banking den veränderten Marktbedingungen an. Konkret heißt dies, das Joint Venture MobilBank wird in der ursprünglichen Form nicht realisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmen wollen damit auf die rückläufige Entwicklung an den Aktienmärkten und dem damit verbundenen Nachfragerückgang nach mobilem Wertpapierhandel (mobilBrokerage) reagieren.

Stellenmarkt
  1. Leiter Produktmanagement (m/w/d) digitale Produkte
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Baden-Württemberg
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Vor einem Jahr hatte die MobilCom AG und die LBBW das Projekt MobilBank gestartet. Ziel war es, dem Handynutzer ausgewählte Finanzdienstleistungen wie mobile Zahlungssysteme (mobilPayment) und mobiler Wertpapierhandel (mobilBrokerage) via Handy anzubieten.

Für die Abwicklung von Zahlungsverkehrstransaktionen wie mobilPayment sei keine Bank notwendig, so die Begründung der Unternehmen in einer offiziellen Stellungnahme. Der Kunde greife beim Bezahlen via Handy auf seine bestehende Bankverbindung zurück. Lediglich für die Bereitstellung von mobilBrokerage wäre die Gründung der MobilBank von Bedeutung gewesen. Die für den Vertrieb und Service des Bezahlsystems gegründete Betreibergesellschaft Mobile Financial Service GmbH konzentriert sich deshalb nun auf den Marktstart von mobilPayment; auf eine Banklizenz könne man daher verzichten.

Die MFS ist aktuell 100-prozentige Tochter der MobilCom AG. Das Unternehmen sei aber offen für Kooperationspartner im Umfeld der Telekommunikation, Finanzinstitute, Banken und vor allem auch der Sparkassen Finanzgruppe. Die endgültige Eigentümerstruktur stehe daher noch nicht fest. Ziel der MFS ist es, zum Marktstart ein Netzwerk aus zahlreichen Händlern und Online-Shops den Kunden zur Verfügung zu stellen, die mobiles Bezahlen mit mobilPayment anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Actionspiel: Dice präsentiert alle Specialists von Battlefield 2042
    Actionspiel
    Dice präsentiert alle Specialists von Battlefield 2042

    Zwei Assault mit unterschiedlicher Ausrichtung: Dice stellt weitere Spezialisten von Battlefield 2042 vor - und Änderungen nach der Beta.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /