Abo
  • IT-Karriere:

FileMaker Mobile 2 auf der PalmSource

Fertige Version der PDA-Datenbanksoftware kommt im Mai auf den Markt

Nachdem FileMaker eine erste Preview der PalmOS-Software FileMaker Mobile 2 bereits im Januar auf der MacWorld Expo in San Francisco gezeigt hatte, können die neuen Funktionen der Software nun auf der PalmSource im kalifornischen San Jose begutachtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

FileMaker Mobile 2 verwaltet FileMaker-Datenbanken auf einem PalmOS-PDA, wobei ein Datenaustausch nur mit FileMaker Pro 5.5 v2.2 funktioniert. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Desktop-System Windows, MacOS oder MacOS X heißt. Eine überarbeitete Bedienoberfläche soll dem Anwender die Arbeitsweise auf einem PalmOS-PDA bieten, die derjenigen mit FileMaker-Datenbanken auf dem Desktop entspricht.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg

Über ein so genanntes Load-and-Go-Modell werden die benötigen Daten ausgewählt und bis zu 50 Felder von der Desktop-Datenbank auf den PDA übertragen. Dabei können Pop-Up-Menüs, Pop-Up-Listen und einzelne Check-Boxen auf den PDA übernommen werden. Telefonnummern aus dem Palm-Adressbuch lassen sich direkt in FileMaker Mobile 2 einlesen. Ferner unterstützt die Software das Jog-Dial (Drehrad) von Sony- und HandEra-PDAs, um leicht in den Datenbanken zu navigieren. Hierfür lassen sich die einzelnen Spalten in der Größe verändern oder umgruppieren.

Die fertige Version von FileMaker Mobile 2 soll im Mai erscheinen und dann 79,- Euro kosten. Wer bereits die erste Version von FileMaker Mobile besitzt, erhält ein Upgrade kostenlos. Auf dem Desktop muss zwingend FileMaker Pro 5.5 v2 installiert sein, damit ein Datenaustausch möglich ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /