Abo
  • Services:

Borland C++Builder 6 auch für Web-Services

Borland C++Builder 6 für Windows- und Linux-Applikationen

Borland bringt seinen Borland C++Builder in der Version 6 auf den Markt und will damit auch im Bereich der Web-Services kräftig mitmischen. Während Microsoft auf seine neue Sprache C# setzt, will Borland C++-Entwicklern mit einer gewohnten Umgebung entgegenkommen. Zudem ist die neue Version schon für die Entwicklung von Cross-Plattform-Applikationen vorbereitet, die später auch unter Linux laufen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der C++Builder 6 soll sich somit zur Entwicklung von GUI-, Datenbank-, Web-Server- und Web-Service-Applikationen gleichermaßen eignen. Applikationen, die dabei mit Borlands Cross-Plattform-Bibliothek CLX entwickelt wurden, sollen, sobald die für Mitte 2002 angekündigten Linux-Produkte verfügbar sind, auch ohne großen zusätzlichen Aufwand unter Linux lauffähig sein.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Der C++Builder 6 bietet zudem mit BizSnap eine RAD-Development-Plattform für Web Services sowie mit WebSnap ein komponentenbasiertes Web Application Development Framework, das Web-Server wie Apache, Netscape und Microsofts Internet Information Server (IIS) unterstützt. Mit DataSnap ist auch eine Middleware für den Datenbankzugriff enthalten, die die Datenbanken Oracle, Microsoft SQL Server, Informix, IBM DB2, Sybase und Borland InterBase via XML, DCOM oder CORBA unterstützt.

Der Borland C++Builder 6 kommt in drei Varianten am 8. Februar 2002 in den USA auf den Markt. C++Builder 6 Enterprise soll dann 2.999,- US-Dollar kosten, C++Builder 6 Professional 999,- US-Dollar und die Personal Edition 69,- US-Dollar. Zudem gibt es spezielle Upgrade-Angebote für Nutzer des Borland C++Builder 5 und auch eine kostenlose 60-Tage-Testversion zum Download.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)
  2. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /