Abo
  • Services:

Microsoft bietet kostenlosen Java-C#-Konverter

Java Language Conversion Assistant soll Umstieg von Java auf .NET erleichtern

Mit dem Java Language Conversion Assistant (JLCA) hat Microsoft jetzt das letzte und entscheidende Stück im Rahmen seiner "Java User Migration Path to Microsoft .NET"-(JUMP to .NET-)Strategie veröffentlicht. Damit will Microsoft Nutzer von Java für seine .NET-Plattform gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der JLCA beruht auf der ArtinSoft-Migrations-Technologie, die Java-Quelltexte in weiten Teilen automatisch in Microsofts neue Sprache C# übersetzt und so Sprachsyntax und Bibliotheksaufrufe konvertiert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

Die als Beta 1 vorliegende Software stellt Microsoft ab sofort über das Microsoft Developer Network (MSDN) zum Download zur Verfügung. Zudem soll der JLCA in kommenden Versionen des Visual Studio .NET enthalten sein.

ArtinSoft bietet zudem eine Enterprise Edition des Java Language Conversion Assistant (JLCA EE) an, die als Superset des Microsoft JLCA auch eine wirtschaftliche Umstellung von der J2EE-Plattform auf C# ermöglichen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

Martin 08. Feb 2002

so wie es jetzt aussieht, wird hier nur java 1.1.4 unterstützt. Das dürfte die Menge der...

wunderkind 07. Feb 2002

Warum seit Ihr so agressiv? Versteht die neue Möglichkeit doch als Tool! Man kann es...

ral 06. Feb 2002

Genau - du hast das Konzept OO, Java und Plattformunabhängigkeit genau verstanden...

kaja 05. Feb 2002

Wenn dadurch einige der Java Programme die ich im Einsatz unter Windows noch habe dadurch...

Martin 05. Feb 2002

Und mit dir freut sich auch Microsoft, die es mit genügend Dummen schaffen, einen...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /