Abo
  • Services:

Tomorrow Focus erwartet Break-Even für 2003

Liquiditätsbestand von 50 Millionen Euro soll Wachstum sichern

Die Tomorrow Focus AG gab heute in Frankfurt ihre Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2002 bekannt. Demnach erwartet der aus der Fusion von Focus Digital AG und Tomorrow Internet AG hervorgegangene Anbieter digitaler Medien Gesamterlöse im Konzern von 50 bis 55 Millionen Euro bei einem Konzernergebnis nach Steuern (EAT) in Höhe von minus 4,5 Millionen bis minus 5,0 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Liquiditätsbestand zum 31. Dezember 2001 liege mit rund 50 Millionen Euro auf hohem Niveau.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Die Erlösplanung innerhalb der einzelnen Geschäftssegmente sieht für das Portalgeschäft einen 50-prozentigen Anteil am Gesamtumsatz vor, mit IT-Dienstleistungen sollen 24 Prozent, mit Print-Erzeugnissen 16 Prozent, mit Vermarktungs-Services für Kunden 6 Prozent und mit mobilen Anwendungen 4 Prozent erzielt werden.

Auf das Kerngeschäftsfeld, bestehend aus Portal-Geschäft, Online-Vermarktung und Content-Management-Lösungen, sollen somit 75 Prozent der Umsätze entfallen. Den Break-Even im Konzern will das Unternehmen in 2003 erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /