Abo
  • Services:
Anzeige

PagePro 9100: Neuer Büro-Laserdrucker von Minolta-QMS

Modularer Schwarz/Weiß-Abteilungsdrucker für A4 und A3

Mit dem PagePro 9100 hat Minolta-QMS einen neuen Schwarz/Weiß-Laserdrucker für den Büro-, Agentur- und Druckereibereich im Angebot. Das neue Gerät schafft laut Hersteller bis zu 35 A4-Seiten/Minute mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi, kann jedoch auch 19 Seiten/Minute im A3-Format bedrucken.

Anzeige

PP 9100 mit Zubehör
PP 9100 mit Zubehör
Der PagePro 9100 soll trotz seiner A3-Fähigkeiten mit einer geringen Stellfläche (53,9 cm x 44,8 x 42,3 cm) auskommen. Er ist serienmäßig mit einer 10/100BaseTX-Ethernetkarte, einer USB- und einer Parallel-Schnittstelle ausgerüstet. Ein 250-MHz-MIPS-64-Bit-Prozessor erledigt die anfallenden Rechenarbeiten und kann auf 64 MByte Arbeitsspeicher (auf 512 MByte aufrüstbar) zugreifen. Durch PostScript 3, PCL 6, PDF und HP GL deckt er ein breites Feld gängiger Druck-Datenströme ab. Standardmäßig verfügt der neue Drucker über eine 500-Blatt-Papierkassette und eine 200-Blatt-Mehrzweckpapierzufuhr. Das Ausgabefach fasst 500 Blatt.

Der PagePro 9100 kann dank Minolta-QMS' CROWN-III-Kontroller gleichzeitig aus den Betriebssystemen Windows, Apple, Linux, Unix, Netware und auch OS/2 angesteuert und per Browser über das Netzwerk administriert werden. Neben CROWN-III-Steuerungs-Tools wird auch noch die Netzwerk-Administrations-Software Minolta PageScope geboten. Es genügt beispielsweise, die IP-Adresse des PagePro 9100 ins Adressfeld des genutzten Browsers einzugeben; damit hat der autorisierte Anwender den gesamten Überblick über alle installierten Optionen sowie den Wartungs- und Betriebszustand des Druckers. Ebenso finden sich hier Eingabefelder für den FTP-Druck und Kontrollfunktionen für den berechtigten System-Administrator.

Auch per Internet können Daten direkt ausgegeben werden: Ist beispielsweise die IP-Adresse eines CROWN-Druckers bekannt, so können autorisierte Nutzer ein Dokument direkt über die Browser-Administration auf diesen Drucker ausgeben. Zudem unterstützt der PagePro 9100 auch das "Internet Printing Protocol" (IPP).

In der Standardausstattung kostet der PagePro 9100 rund 2.200,- Euro. Laut Hersteller hat die Auslieferung an den Handel bereits begonnen.

Optional bietet Minolta-QMS eine automatische Duplexeinheit zum beidseitigen Bedrucken von Papier, mit der 26 A4- bzw. 13 A3-Seiten/Sekunde bedruckt werden können. Anstatt der Duplexeinheit können auch vier getrennte Ausgabefächer für jeweils 50 Blatt nachgerüstet werden. Maximal können drei Papierzufuhren à 500 Blatt genutzt werden. Der Speicher des Druckers kann auf 512 MByte und eine Festplatte mit max. 2,2 GByte Speicherplatz aufgerüstet werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 239,53€
  3. für 169€ statt 199 Euro

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Leider verpennt

    bombinho | 21.10. 23:54

  2. Re: Wir kolonialisieren

    FreiGeistler | 21.10. 23:53

  3. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 21.10. 23:44

  4. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 21.10. 23:25

  5. Re: Besser als GTA

    countzero | 21.10. 23:22


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel