Abo
  • Services:

PagePro 9100: Neuer Büro-Laserdrucker von Minolta-QMS

Modularer Schwarz/Weiß-Abteilungsdrucker für A4 und A3

Mit dem PagePro 9100 hat Minolta-QMS einen neuen Schwarz/Weiß-Laserdrucker für den Büro-, Agentur- und Druckereibereich im Angebot. Das neue Gerät schafft laut Hersteller bis zu 35 A4-Seiten/Minute mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi, kann jedoch auch 19 Seiten/Minute im A3-Format bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

PP 9100 mit Zubehör
PP 9100 mit Zubehör
Der PagePro 9100 soll trotz seiner A3-Fähigkeiten mit einer geringen Stellfläche (53,9 cm x 44,8 x 42,3 cm) auskommen. Er ist serienmäßig mit einer 10/100BaseTX-Ethernetkarte, einer USB- und einer Parallel-Schnittstelle ausgerüstet. Ein 250-MHz-MIPS-64-Bit-Prozessor erledigt die anfallenden Rechenarbeiten und kann auf 64 MByte Arbeitsspeicher (auf 512 MByte aufrüstbar) zugreifen. Durch PostScript 3, PCL 6, PDF und HP GL deckt er ein breites Feld gängiger Druck-Datenströme ab. Standardmäßig verfügt der neue Drucker über eine 500-Blatt-Papierkassette und eine 200-Blatt-Mehrzweckpapierzufuhr. Das Ausgabefach fasst 500 Blatt.

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. adesso AG, verschiedene Einsatzorte

Der PagePro 9100 kann dank Minolta-QMS' CROWN-III-Kontroller gleichzeitig aus den Betriebssystemen Windows, Apple, Linux, Unix, Netware und auch OS/2 angesteuert und per Browser über das Netzwerk administriert werden. Neben CROWN-III-Steuerungs-Tools wird auch noch die Netzwerk-Administrations-Software Minolta PageScope geboten. Es genügt beispielsweise, die IP-Adresse des PagePro 9100 ins Adressfeld des genutzten Browsers einzugeben; damit hat der autorisierte Anwender den gesamten Überblick über alle installierten Optionen sowie den Wartungs- und Betriebszustand des Druckers. Ebenso finden sich hier Eingabefelder für den FTP-Druck und Kontrollfunktionen für den berechtigten System-Administrator.

Auch per Internet können Daten direkt ausgegeben werden: Ist beispielsweise die IP-Adresse eines CROWN-Druckers bekannt, so können autorisierte Nutzer ein Dokument direkt über die Browser-Administration auf diesen Drucker ausgeben. Zudem unterstützt der PagePro 9100 auch das "Internet Printing Protocol" (IPP).

In der Standardausstattung kostet der PagePro 9100 rund 2.200,- Euro. Laut Hersteller hat die Auslieferung an den Handel bereits begonnen.

Optional bietet Minolta-QMS eine automatische Duplexeinheit zum beidseitigen Bedrucken von Papier, mit der 26 A4- bzw. 13 A3-Seiten/Sekunde bedruckt werden können. Anstatt der Duplexeinheit können auch vier getrennte Ausgabefächer für jeweils 50 Blatt nachgerüstet werden. Maximal können drei Papierzufuhren à 500 Blatt genutzt werden. Der Speicher des Druckers kann auf 512 MByte und eine Festplatte mit max. 2,2 GByte Speicherplatz aufgerüstet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /