PagePro 9100: Neuer Büro-Laserdrucker von Minolta-QMS

Modularer Schwarz/Weiß-Abteilungsdrucker für A4 und A3

Mit dem PagePro 9100 hat Minolta-QMS einen neuen Schwarz/Weiß-Laserdrucker für den Büro-, Agentur- und Druckereibereich im Angebot. Das neue Gerät schafft laut Hersteller bis zu 35 A4-Seiten/Minute mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi, kann jedoch auch 19 Seiten/Minute im A3-Format bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

PP 9100 mit Zubehör
PP 9100 mit Zubehör
Der PagePro 9100 soll trotz seiner A3-Fähigkeiten mit einer geringen Stellfläche (53,9 cm x 44,8 x 42,3 cm) auskommen. Er ist serienmäßig mit einer 10/100BaseTX-Ethernetkarte, einer USB- und einer Parallel-Schnittstelle ausgerüstet. Ein 250-MHz-MIPS-64-Bit-Prozessor erledigt die anfallenden Rechenarbeiten und kann auf 64 MByte Arbeitsspeicher (auf 512 MByte aufrüstbar) zugreifen. Durch PostScript 3, PCL 6, PDF und HP GL deckt er ein breites Feld gängiger Druck-Datenströme ab. Standardmäßig verfügt der neue Drucker über eine 500-Blatt-Papierkassette und eine 200-Blatt-Mehrzweckpapierzufuhr. Das Ausgabefach fasst 500 Blatt.

Stellenmarkt
  1. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. IT Administrator (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
Detailsuche

Der PagePro 9100 kann dank Minolta-QMS' CROWN-III-Kontroller gleichzeitig aus den Betriebssystemen Windows, Apple, Linux, Unix, Netware und auch OS/2 angesteuert und per Browser über das Netzwerk administriert werden. Neben CROWN-III-Steuerungs-Tools wird auch noch die Netzwerk-Administrations-Software Minolta PageScope geboten. Es genügt beispielsweise, die IP-Adresse des PagePro 9100 ins Adressfeld des genutzten Browsers einzugeben; damit hat der autorisierte Anwender den gesamten Überblick über alle installierten Optionen sowie den Wartungs- und Betriebszustand des Druckers. Ebenso finden sich hier Eingabefelder für den FTP-Druck und Kontrollfunktionen für den berechtigten System-Administrator.

Auch per Internet können Daten direkt ausgegeben werden: Ist beispielsweise die IP-Adresse eines CROWN-Druckers bekannt, so können autorisierte Nutzer ein Dokument direkt über die Browser-Administration auf diesen Drucker ausgeben. Zudem unterstützt der PagePro 9100 auch das "Internet Printing Protocol" (IPP).

In der Standardausstattung kostet der PagePro 9100 rund 2.200,- Euro. Laut Hersteller hat die Auslieferung an den Handel bereits begonnen.

Optional bietet Minolta-QMS eine automatische Duplexeinheit zum beidseitigen Bedrucken von Papier, mit der 26 A4- bzw. 13 A3-Seiten/Sekunde bedruckt werden können. Anstatt der Duplexeinheit können auch vier getrennte Ausgabefächer für jeweils 50 Blatt nachgerüstet werden. Maximal können drei Papierzufuhren à 500 Blatt genutzt werden. Der Speicher des Druckers kann auf 512 MByte und eine Festplatte mit max. 2,2 GByte Speicherplatz aufgerüstet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. CPU: Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen
    CPU
    Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen

    Bei den Xuantie-Chips handelt es sich wohl um die bislang leistungsstärksten RISC-V-CPUs. Die Eigenentwicklung von Alibaba ist nun Open Source.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Build Hat: Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic
    Build Hat
    Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic

    Der Raspberry Pi Build Hat passt auf den kleinen Bastelrechner und kann vier Lego-Sensoren ansteuern. Er ist mit Lego Technic kompatibel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /