Automatisch Autos einparken mit Java

Zürcher Hochschule Winterthur entwickelt "Parkautomaten"

Das Institut für Mechatronische Systeme IMS der Zürcher Hochschule Winterthur (Schweiz) hat mit dem SmartParking ein System entwickelt, das Fahrzeuge automatisch seitlich einparkt. Das IMS hat für dieses Projekt den Innovationspreis von "Technologiestandort Schweiz" erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Parkautomat des IMS ist ein mechatronisches System. Mit Ultraschallsensoren nimmt das Fahrzeug - ein Smart - Signale aus der Umgebung auf und verarbeitet diese in einem Mikroprozessor mit dem Java-Echtzeitsystem. Der Mikroprozessor generiert Ausgangssignale, die verschiedene Servomotoren und den Antriebsmotor steuern. Dabei nutzt das SmartParking-System bereits bestehende Komponenten im Smart und erweitert deren Möglichkeiten durch die am IMS entwickelten Sensor- und Aktuatorsysteme. Das Versuchsfahrzeug kann autonom fahren, Hindernisse erfassen, diesen ausweichen und in eine vorgegebene Parklücke seitlich einparken. Das Projekt SmartParking zeigt am Beispiel der Automobiltechnik auf, wie der Einsatz mechatronischer Systeme Produktinnovationen und den Bau neuer intelligenter Produkte ermöglicht.

Das Projekt erhielt einen der 14 Innovationspreise der Initiative Technologiestandort Schweiz. Damit bietet sich dem Forschungsteam um Professor Charles Brom die Gelegenheit, im Frühjahr an der Hannover Messe 2002 ihre Innovation dem Fachpublikum aus aller Welt vorzustellen. Das Projekt wurde bisher aus Eigenmitteln des IMS finanziert. Weitere Entwicklungsschritte bis hin zur Marktreife des Parkautomaten seien aber nur in Partnerschaft mit Firmen aus der Automobilindustrie und verwandten Gebieten zu realisieren, hieß es.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Open Source: Microsoft bringt .Net-Funktion nach Community-Kritik zurück
    Open Source
    Microsoft bringt .Net-Funktion nach Community-Kritik zurück

    Ein wichtiges Werkzeug in .Net 6 sollte zugunsten von Visual Studio eingestellt werden. Die Open-Source-Community reagierte empört.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /