Abo
  • Services:

Corel: Nettoverlust von 7,3 Millionen US-Dollar

Umsatz 2001 geht um 23,2 Millionen US-Dollar zurück

Corel hat die Ergebnisse für das am 30. November 2001 abgeschlossene vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2001 bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz für das Geschäftsjahr 2001 beläuft sich auf 134,3 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust beträgt 7,3 Millionen US-Dollar oder 0,10 US-Dollar pro Aktie. Diese Zahlen enthalten auch Einmalkosten aus dem vierten Quartal, die sich insgesamt auf etwa 8,5 Millionen US-Dollar belaufen. Im Vergleich dazu betrug im Geschäftsjahr 2000 der Umsatz 157,5 Millionen US-Dollar mit einem Nettoverlust von 55,3 Millionen US-Dollar oder 0,80 US-Dollar pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl der Umsatz im Geschäftsjahr 2001 im Vergleich zum Vorjahr um 23,2 Millionen US-Dollar zurückgegangen ist, hat sich das Endresultat um 48 Millionen US-Dollar verbessert. Dies ist direkt auf die in allen Geschäftsbereichen durchgeführten kostensparenden Maßnahmen zurückzuführen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen für das Geschäftsjahr 2001 beträgt 10,5 Millionen US-Dollar, im Vergleich zum Vorjahr mit einem Verlust vor Abschreibungen von 43,1 Millionen US-Dollar. Der Umsatz für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2001 beläuft sich auf 31,6 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust beträgt 10,7 Millionen US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleich dazu betrug der Umsatz 40,4 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2000, mit einem Verlust von 8,6 Millionen oder 0,12 US-Dollar pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Zum Ende des Geschäftsjahres 2001 betrugen liquide Mittel, kurzfristige Investitionen und eingeschränkte Barbestände 122,4 Millionen US-Dollar. Zum Ende des Geschäftsjahres 2000 waren es 128,6 Millionen US-Dollar.

"Wie aus den heutigen Ergebnissen zu ersehen ist, haben wir unsere finanzielle Situation im Jahre 2001 deutlich verbessert", erklärte John Blain, Finanzleiter bei der Corel Corporation. "Dank der Disziplin in finanzieller Hinsicht, an die sich unser ganzes Unternehmen gehalten hat, konnten wir drei aufeinanderfolgende rentable Quartale aufweisen. Obwohl sich kürzliche Ereignisse und die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen auf unseren Umsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2001 auswirkten, konnten wir mittels strikter Kostensteuerung, gesunder liquider Mittel und einer gestärkten Bilanz die Auswirkungen dieser externen Faktoren mildern. 2001 war ein Wendepunkt für Corel."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-31%) 23,99€
  3. 9,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /