mIRC 6.0 mit Multi-Server-Unterstützung

Pflege für 16-Bit-Versionen wird eingestellt

Das IRC-Programm mIRC steht ab sofort in der Version 6.0 zum Download bereit und unterstützt erstmals direkt die gleichzeitige Verbindung zu mehreren IRC-Servern. Mit mIRC 6.0 läuft die Software nur noch ab Windows 9x, funktioniert also nicht mehr mit Windows 3.1x.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Stabilität von mIRC 6.0 soll stark erhöht worden sein, weil keine neuen 16-Bit-Versionen (Windows 3.1x) mehr von mIRC angeboten werden. Denn auch in der 32-Bit-Fassung befand sich einiger Code, der mit der 16-Bit-Version zu tun hatte, der jetzt vollständig entfernt wurde. Außerdem erscheinen jetzt alle Dialoge in mIRC in den Standard-Darstellungs-Optionen von Windows, wobei auch schon die Themes von Windows XP unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. Gesamtkoordinator (m/w/d) Data & Dataprocess Management
    BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss
  2. Qualitätsingenieur (m/w/d) Software / System
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Mit einiger Verspätung zur Konkurrenz erhält mIRC jetzt endlich auch eine Multi-Server-Unterstützung, um direkt aus der Software heraus gleichzeitig auf mehrere IRC-Server zuzugreifen. Server und dcc-Verbindungen lassen sich nun getrennt für einen Firewall-Einsatz konfigurieren. Zudem bindet mIRC jetzt auch WMA- und OGG-Dateien für das Abspielen von Sound-Ereignissen ein. Als Weiteres finden sich zahlreiche kleine Verbesserungen in dem populären IRC-Programm.

Die Shareware mIRC 6.0 für Windows 9x bis XP kann 30 Tage kostenlos getestet werden. Ein Registrierungsschlüssel für eine Vollversion kostet 20,- US-Dollar. Eine aktuelle 16-Bit-Version von mIRC 6.0 wird nicht angeboten; die letzte Fassung für Windows 3.1x steht bei der Versionsnummer 5.91.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

  3. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /