OmniPage Pro X für MacOS wandelt PDF-Dateien um

OCR-Software speziell an MacOS X angepasst

Scansoft bringt das OCR-Programm OmniPage Pro X für die MacOS-Plattform im März auf den Markt, das dann auch PDF-Dokumente direkt in bearbeitbare Dokumente konvertieren kann.

Artikel veröffentlicht am ,

OmniPage Pro X
OmniPage Pro X
OmniPage Pro X enthält zwei OCR-Engines von ScanSoft, um die Erkennungsleistung von eingescannten Dokumenten zu verbessern. Dabei wurde die Software speziell für MacOS X entwickelt, verspricht der Hersteller. Eingescannte Texte können auf Wunsch als PDF-Datei gesichert und so leicht weitergegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Java-Software-Entwickler (m/w/d)
    conplement AG, Dortmund, Frankfurt, Nürnberg oder remote
  2. Softwarearchitekt / -entwickler Functional Safety (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

PDF-Dokumente lassen sich zudem mit OmniPage auch wieder in editierbare Dokumente wie Word-Dateien, Excel-Tabellen oder HTML-Seiten verwandeln. Dabei sollen das Layout, Spalteneinstellungen, Schriftarten und Grafiken ohne Probleme erhalten bleiben.

Zudem erkennt die Software beim Einscannen auch Tabellen, die nun in Arbeitsblätter übernommen werden können, ohne dass Informationen wie Textausrichtung oder Zellenformatierung verloren gehen. Auf Wunsch liest OmniPage eingelesene Dokumente sogar vor. Für eine Internet-Veröffentlichung stehen Web-Export-Funktionen zur Verfügung. Als Weiteres versteht sich die Software mit den Microsoft-Office-Versionen 98, 2001 und X, so dass die OCR-Funktionen innerhalb der Office-Applikationen zur Verfügung stehen.

OmniPage Pro X soll für MacOS ab Anfang März zum Preis von 695,- Euro in den Handel kommen. Wer bereits eine beliebige OCR-Software besitzt, kann für 179,- Euro zu OmniPage Pro X wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /