Abo
  • Services:

Y-Project: Unreal-basierte Action aus Deutschland

Westka Interactive bringt Action-Adventure

Westka Interactive hat erste Details zum für das erste Quartal 2003 angekündigten PC-Spiel Y-Project bekannt gegeben. Das Action-Adventure, in dem man als Spieler einmal mehr um die Rettung der Menschheit kämpft, wird die Technologie der Unreal-Engine nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Zeitlich ist das Spiel 200 Jahre in der Zukunft angesiedelt. Die Menschheit hat sich auf einem fremden Planeten ein neues Zuhause errichtet, muss sich allerdings gegen eine neue Gefahr behaupten: Mutierte Killerinsekten streben die Vernichtung der neuen Welt an. Die letzten Überlebenden müssen nun gegen die Alien-Schwärme ausziehen und versuchen, ihre Sippe zu retten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Screenshot #2
Screenshot #2
Westka will die Möglichkeiten der Unreal-Engine nutzen, um grafisch anspruchsvolle Indoor- und Outdoor-Level zu erschaffen. Das Team von Epic, Entwickler der Unreal-Engine, zeigt sich zuversichtlich: "Wir sind sehr beeindruckt über das, was Westka bisher aus der neuesten Version der Unreal-Engine herausgeholt hat", so Mark Rein, Vizepräsident von Epic Games. "Wenn das Y-Project veröffentlicht wird denke ich, dass die Leute von der Detailverliebtheit und der fesselnden Story begeistert sein werden."

Laut Westka soll das Y-Project auch spielerisch Maßstäbe setzen. Der Titel wird nach Herstellerangaben eine Kombination aus Rollenspiel, Adventure und Action-Titel sein. Angestrebter Releasetermin ist das erste Quartal 2003.

Westka Interactive, die Computerspieleabteilung der Brainpool TV AG und der VIVA Media AG, betätigt sich seit 1993 auf dem Gebiet der Spieleentwicklung. Bei Y-Project handelt es sich um das erste Produkt, dem nicht nur in Deutschland, sondern auch international Perspektiven eingeräumt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /