• IT-Karriere:
  • Services:

PixelNet AG erzielt erstmals Jahresüberschuss

Ergebniswerte unter Plan

Die PixelNet AG konnte nach vorläufigen Berechnungen im Geschäftsjahr 2001 per Ende Dezember einen Jahresüberschuss in Höhe von 3,0 Millionen Euro erzielen. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beläuft sich dabei auf 1,5 Millionen Euro bei einem Konzernumsatz in Höhe von 218 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Konsolidierungszeitpunkt für die Tochtergesellschaft Photo Porst wurde dabei der 19. Februar 2001 angesetzt. Im Geschäftsjahr 2000 schrieb das Unternehmen noch einen Verlust (EBIT) in Höhe von 8,9 Millionen Euro bei einem Umsatz von 22 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Landratsamt Lörrach, Lörrach

Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2001 weist der Konzern nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz in Höhe von 61 Millionen Euro sowie ein EBIT von 1,3 Millionen Euro aus. Im Vorjahresvergleich verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 8,4 Millionen Euro sowie einen Verlust (EBIT) von 0,8 Millionen Euro.

Nach einer - gegen den Branchentrend - starken Entwicklung in den ersten neun Monaten habe man sich dem Abschwung im Consumerbereich nicht vollkommen entziehen können. Obwohl das Unternehmen mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2001 erstmals die Gewinnschwelle überschritten hat, konnte die zu Grunde liegende Planung von 222 Millionen Euro Umsatz sowie ein Jahresüberschuss von 3,5 Millionen Euro nicht erreicht werden. Dies sei insbesondere auf die hinter den Erwartungen zurückgebliebene Geschäftsentwicklung im vierten Quartal sowie einer Verlagerung eines außerordentlichen Ertrages ins erste Quartal 2002 zurückzuführen.

Vor diesem Hintergrund und den gesamten Prämissen aus den in 2001 eingegangenen strategischen Kooperationen überarbeitet das Unternehmen derzeit die Planungen für das laufende Geschäftsjahr sowie für das Geschäftsjahr 2003, deren Eckwerte anlässlich der Bilanzpressekonferenz am 19. März 2002 vorgestellt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

      •  /