• IT-Karriere:
  • Services:

jobpilot AG mit 0,8 Millionen Euro Verlust

Unternehmen vergisst in Ad-hoc-Meldung das Minus vor dem EBIT

In der Ad-hoc-Mitteilung verbreitete die jobpilot AG versehentlich, dass der EBIT im vierten Quartal 2001 bei 0,8 Millionen Euro lag. Richtigerweise entstand jedoch ein negativer EBIT in Höhe von -0,8 Millionen Euro. Außer der PR-Schlappe zu den vorläufigen Zahlen für das am 31. Dezember beendete vierte Quartal und das Gesamtgeschäftsjahr 2001 gab man einen Umsatz von 9,7 Millionen Euro in den letzten drei Monaten bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz ist damit um 4 Prozent gegenüber den 10,1 Millionen Euro im dritten Quartal 2001 zurückgegangen. Gleichzeitig nahm das Volumen der eingegangenen Aufträge von 7,2 im dritten auf fast 9,0 Millionen Euro im vierten Quartal 2001 zu, ein Anstieg von über 20 Prozent. Damit stieg das Auftragsvolumen erstmals seit dem ersten Quartal 2001 wieder an. Im dritten Quartal 2001 lag der EBIT bei -3,3 Millionen Euro. Ausgenommen sind davon Restrukturierungskosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro, die auch im EBIT dieses Quartals nicht berücksichtigt worden sind.

Der Umsatz für das Gesamtjahr 2001 belief sich damit auf gut 45,2 Millionen Euro, ein Zuwachs von rund 35 Prozent im Vergleich zu 33,5 Millionen Euro in 2000. Der Verlust wurde auf 21,2 Millionen Euro reduziert (inklusive aller Restrukturierungskosten in Höhe von 5,5 Millionen Euro), 2000 waren es noch 31,4 Millionen Euro. Ohne die einmaligen Restrukturierungskosten konnte die jobpilot AG damit den Verlust in 2001 gegenüber dem Vorjahr halbieren. Den Barmittelbestand gibt das Unternehmen mit rund 15,5 Millionen Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 148,98€ inkl. Versand)
  2. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)
  4. 26,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /