jobpilot AG mit 0,8 Millionen Euro Verlust

Unternehmen vergisst in Ad-hoc-Meldung das Minus vor dem EBIT

In der Ad-hoc-Mitteilung verbreitete die jobpilot AG versehentlich, dass der EBIT im vierten Quartal 2001 bei 0,8 Millionen Euro lag. Richtigerweise entstand jedoch ein negativer EBIT in Höhe von -0,8 Millionen Euro. Außer der PR-Schlappe zu den vorläufigen Zahlen für das am 31. Dezember beendete vierte Quartal und das Gesamtgeschäftsjahr 2001 gab man einen Umsatz von 9,7 Millionen Euro in den letzten drei Monaten bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz ist damit um 4 Prozent gegenüber den 10,1 Millionen Euro im dritten Quartal 2001 zurückgegangen. Gleichzeitig nahm das Volumen der eingegangenen Aufträge von 7,2 im dritten auf fast 9,0 Millionen Euro im vierten Quartal 2001 zu, ein Anstieg von über 20 Prozent. Damit stieg das Auftragsvolumen erstmals seit dem ersten Quartal 2001 wieder an. Im dritten Quartal 2001 lag der EBIT bei -3,3 Millionen Euro. Ausgenommen sind davon Restrukturierungskosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro, die auch im EBIT dieses Quartals nicht berücksichtigt worden sind.

Der Umsatz für das Gesamtjahr 2001 belief sich damit auf gut 45,2 Millionen Euro, ein Zuwachs von rund 35 Prozent im Vergleich zu 33,5 Millionen Euro in 2000. Der Verlust wurde auf 21,2 Millionen Euro reduziert (inklusive aller Restrukturierungskosten in Höhe von 5,5 Millionen Euro), 2000 waren es noch 31,4 Millionen Euro. Ohne die einmaligen Restrukturierungskosten konnte die jobpilot AG damit den Verlust in 2001 gegenüber dem Vorjahr halbieren. Den Barmittelbestand gibt das Unternehmen mit rund 15,5 Millionen Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Open Source: Microsoft bringt .Net-Funktion nach Community-Kritik zurück
    Open Source
    Microsoft bringt .Net-Funktion nach Community-Kritik zurück

    Ein wichtiges Werkzeug in .Net 6 sollte zugunsten von Visual Studio eingestellt werden. Die Open-Source-Community reagierte empört.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /