Abo
  • Services:

Keine Modchip-Lieferungen mehr in die USA

US-Zoll unterbindet Einfuhr von bestimmtem Konsolenzubehör

Da der Digital Millennium Copyright Act (DMCA) das Umgehen von Kopierschutzmechanismen verbietet, dürfte es für US-Bürger bald schwierig sein, ihre Spielekonsolen nachträglich von Kopierschutzmechanismen zu "befreien". Der US-Zoll hat bereits damit angefangen, Modchip-Lieferungen zum Absender zurückgehen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zumindest der asiatische Versender Lik-Sang hat vermeldet, ab sofort keine Modchips mehr in die USA, Kanada, Mexiko sowie lateinamerikanische Länder ausliefern zu wollen. Das gilt nicht nur für den PlayStation 2-Modchip Neo4, sondern auch für alle anderen Modchips.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Lik-Sang, dass der US-Zoll sämtliche als Modchip "erkannte" Produkte zurückgehen lassen würde. Dabei soll der US-Zoll besonders "großzügig" damit sein, Produkte als "mod chip" zu deklarieren. Betroffen sind laut Lik-Sang selbst Game-Boy-Wurmlichter (Lichtaufsätze), optische Kabel, Dreamcast-Programmier-Kabel, Videoumschalter und was sonst noch so an Konsolen-Zubehör bestellt wird.

Kunden außerhalb Amerikas können Bestellungen für Modchips weiterhin bei Lik-Sang aufgeben. Ob in Europa bald ähnliche Probleme auftreten, wird von der weiteren politischen und rechtlichen Entwicklung um den Urheberrechtsschutz abhängen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ich auch 09. Jan 2005

HAST RECHT IST AUCH EIN SCHEIßLAND

wutzi 04. Jul 2002

Hahahaha, die Realität überholt die Fiktion. Es ist JETZT schon so ein Szenario wie bei...

scriptkid 03. Feb 2002

I HATE AMERIKA I HATE AMERIKA I HATE AMERIKA I HATE AMERIKA I HATE AMERIKA I HATE AMERIKA...

DruGster 01. Feb 2002

willkommen im mittelalter...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /