Abo
  • Services:

WLAN-Lösungen für Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums

Accenture, Compaq und Microsoft sorgen für mobilen Datenzugriff in New York

Während der Jahresversammlung des World Economic Forums in New York, einem Treffpunkt für internationale Kooperation, werden die 2.000 Teilnehmer mit einer von Accenture und Microsoft erstellten Wireless-Networking-Lösung über die Möglichkeit verfügen, elektronisch zu kommunizieren. Dazu gehören Kiosk-Terminals und portable "Davos Companions", die Compaq stellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wireless-Lösung besteht aus Davos Companions, bei denen es sich um Compaq iPAQ Pocket PCs der H3800-Familie mit vorinstalliertem Windows-Pocket-PC-2002-Betriebssystem, Streaming Services von Kudelski sowie von Accenture gemäß den WEF-Spezifikationen konzipierter Kundensoftware handelt. Das Netzwerk basiert auf 26 Compaq ProLiant Servern und 60 Compaq Wireless Access Points. Die Implementierung und den fortlaufenden Support leisten Accenture und Compaq.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Das Informationsnetzwerk umfasst ferner 50 von Accenture entwickelte und gebaute Kiosk-Terminals - bestehend aus Compaq-Evo-Desktop-PCs. Die Teilnehmer des Wirtschaftsforums können über die Davos Companions und die Kiosk-Terminals untereinander und mit der Welt draußen kommunizieren und versorgen sie mit aktuellen Informationen über die Veranstaltung sowie den Weltnachrichten. Während des fünftägigen Meetings werden die Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und nicht-kommerziellen Organisationen mit dem Netz innerhalb des Konferenzzentrums verbunden sein.

Da die diesjährigen Sitzungen in mehreren Gebäudetrakten stattfinden, wurde eine Streaming-Video-Lösung entwickelt, die den Teilnehmern der World Economic Forums ermöglicht, die Highlights von Sitzungen mitzuverfolgen, die sie auf Grund paralleler Termine nicht besuchen können.

Zum ersten Mal findet die Jahresversammlung nicht in Davos, Schweiz, statt und wurde thematisch - auf Grund der Terrorattacken vom 11. September - auf sechs Schwerpunktthemen ausgerichtet. Das Leitmotiv lautet "Führerschaft in schwierigen Zeiten: Eine Vision für eine gemeinsame Zukunft". Die Jahresversammlung vom 31. Januar bis zum 04. Februar im Waldorf-Astoria dient dem Zweck, die Zusammenarbeit zu fördern, um globale Herausforderungen wie Armut, abgeschwächtes Wirtschaftswachstum und globale Konflikte zu bewältigen.

Im letzten Jahr wurde der Server des Weltwirtschaftsforums geknackt und vertrauliche Daten von einzelnen teilweise hochrangigen Teilnehmern gestohlen. Darunter waren Kreditkartennummern, Benutzernamen und Passwörter, private Telefon- und Handy-Nummern. Drei Wochen nach Ende des Forums wurde ein Verdächtiger festgenommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 119,90€
  3. ab 399€

somebody 01. Feb 2002

wenn es letztes jahr schon sicherheitsprobleme gab, dann ist ja wlan exakt die richtige...

Max 01. Feb 2002

Mit dem Standart Passwort in einen Server zu kommen har für mich nichts mit Hacken zu tun...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /