Abo
  • Services:

WLAN-Lösungen für Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums

Accenture, Compaq und Microsoft sorgen für mobilen Datenzugriff in New York

Während der Jahresversammlung des World Economic Forums in New York, einem Treffpunkt für internationale Kooperation, werden die 2.000 Teilnehmer mit einer von Accenture und Microsoft erstellten Wireless-Networking-Lösung über die Möglichkeit verfügen, elektronisch zu kommunizieren. Dazu gehören Kiosk-Terminals und portable "Davos Companions", die Compaq stellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wireless-Lösung besteht aus Davos Companions, bei denen es sich um Compaq iPAQ Pocket PCs der H3800-Familie mit vorinstalliertem Windows-Pocket-PC-2002-Betriebssystem, Streaming Services von Kudelski sowie von Accenture gemäß den WEF-Spezifikationen konzipierter Kundensoftware handelt. Das Netzwerk basiert auf 26 Compaq ProLiant Servern und 60 Compaq Wireless Access Points. Die Implementierung und den fortlaufenden Support leisten Accenture und Compaq.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Das Informationsnetzwerk umfasst ferner 50 von Accenture entwickelte und gebaute Kiosk-Terminals - bestehend aus Compaq-Evo-Desktop-PCs. Die Teilnehmer des Wirtschaftsforums können über die Davos Companions und die Kiosk-Terminals untereinander und mit der Welt draußen kommunizieren und versorgen sie mit aktuellen Informationen über die Veranstaltung sowie den Weltnachrichten. Während des fünftägigen Meetings werden die Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und nicht-kommerziellen Organisationen mit dem Netz innerhalb des Konferenzzentrums verbunden sein.

Da die diesjährigen Sitzungen in mehreren Gebäudetrakten stattfinden, wurde eine Streaming-Video-Lösung entwickelt, die den Teilnehmern der World Economic Forums ermöglicht, die Highlights von Sitzungen mitzuverfolgen, die sie auf Grund paralleler Termine nicht besuchen können.

Zum ersten Mal findet die Jahresversammlung nicht in Davos, Schweiz, statt und wurde thematisch - auf Grund der Terrorattacken vom 11. September - auf sechs Schwerpunktthemen ausgerichtet. Das Leitmotiv lautet "Führerschaft in schwierigen Zeiten: Eine Vision für eine gemeinsame Zukunft". Die Jahresversammlung vom 31. Januar bis zum 04. Februar im Waldorf-Astoria dient dem Zweck, die Zusammenarbeit zu fördern, um globale Herausforderungen wie Armut, abgeschwächtes Wirtschaftswachstum und globale Konflikte zu bewältigen.

Im letzten Jahr wurde der Server des Weltwirtschaftsforums geknackt und vertrauliche Daten von einzelnen teilweise hochrangigen Teilnehmern gestohlen. Darunter waren Kreditkartennummern, Benutzernamen und Passwörter, private Telefon- und Handy-Nummern. Drei Wochen nach Ende des Forums wurde ein Verdächtiger festgenommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 9,99€
  3. (-31%) 23,99€

somebody 01. Feb 2002

wenn es letztes jahr schon sicherheitsprobleme gab, dann ist ja wlan exakt die richtige...

Max 01. Feb 2002

Mit dem Standart Passwort in einen Server zu kommen har für mich nichts mit Hacken zu tun...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /