Abo
  • Services:

Golem.de: Aktuelle Schlagzeilen für die eigene Website

RDF- und XML-Back-End für Golem.de

Nachdem sich die Anfragen nach einem Back-End für Golem.de immer stärker häufen, möchten wir hier auf einige Möglichkeiten hinweisen, wie Sie die Golem.de-News auf die eigene Homepage "entführen" können. Die hier vorgestellten Methoden beziehen sich auf die Headlines und mitunter auch Kurzversionen einzelner News und sind so wie hier dargestellt kostenlos nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die hier veröffentlichten Scripte sollen nur einen Anhaltspunkt geben, denn die entsprechenden Back-End-Dateien lassen sich natürlich auch auf andere Art und Weise verwenden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

XML-Version:
Dies ist die flexibelste Möglichkeit, um an die Golem.de-News zu gelangen. Neben den Überschriften ("Headlines") stehen auch Unterüberschriften ("Subheadlines") sowie Informationen zu Rubriken und dem Veröffentlichungsdatum zur Verfügung.
Jeweils eine News liegt in Kurzform bei. Wir bitten darum, auch immer nur eine News in Kurzform anzuzeigen.

Das entsprechende Back-End findet sich unter:

Ein Beispiel, um die XML-Daten auf einer Webseite anzuzeigen, liegt als PHP-Script unter: RDF-Version:
Die aktuellen Headlines stehen auch im RDF-Format zur Verfügung. Im Gegensatz zu unserer XML-Version sollte sich die RDF-Version noch einfacher mit gängigen Tools verarbeiten lassen. So lassen sich RDF-konforme Daten z.B. auf einfache Weise direkt in Newsticker für den eigenen Desktop integrieren. Als Beispiel ist ein PHP-Script beigelegt, das auf dem Freshmeat-Back-End von Kalle Kiviaho basiert.

Ein entsprechendes Back-End findet sich unter:

Ein Beispiel, wie man die RDF-Daten auf einer Webseite anzeigen kann, liegt als PHP-Script unter: Bei beiden Varianten können wir keine Haftung für die Funktion des Dienstes oder Beeinträchtigungen, die eine Einbindung dieser Funktion möglicherweise nach sich zieht, übernehmen. Wir behalten uns das Recht vor, den Dienst jederzeit abzuschalten oder zu verändern.

Damit niemand durch eventuelle Änderungen überrascht wird oder gar Verbesserungen verpasst, kann man sich formlos per E-Mail in unsere Benachrichtigungsliste eintragen lassen:

Für technische Fragen und Vorschläge empfehlen wir die Nutzung des Forums zu diesem Text.

Sollten Sie andere Formate benötigen, melden Sie sich einfach bei uns per E-Mail oder im Kommentarbereich unter diesem Artikel, wir werden dann sehen, was sich machen lässt!



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 33,49€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 6,37€

Gemini 25. Nov 2005

Hi, Wie wärs noch mit XML Daten im Unicode Charset. mfg, Gemini

Alex 03. Apr 2004

würd ich auch gern wissen

K.W. 04. Feb 2004

Fast ein ganzes Jahr Bedenkzeit sollte eigentlich reichen oder? Gibt es nun demnächst...

dername 16. Jan 2004

...ist klar im vorteil...

baba 09. Jan 2004

Bei dieser Frage würde ich mich gerne anschliessen - eine Ausgabe nach Rubrik (bei uns...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /