Abo
  • Services:

Web.de FreeMail - Anrufbeantworter nun mit eigener Ansage

Aufnahme per Telefonhörer

Der Internet-Portal Web.de hat seinen Unified-Messaging-Dienst Web.de FreeMail überarbeitet: Der seit Juli 2001 angebotene Anrufbeantworter kann nun mit eigenen Ansagen versehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies erfolgt allerdings nicht über das Hochladen einer digitalen Tonaufzeichnung, sondern per Telefonhörer. Dazu müssen Nutzer im FreeMail-Postfach auf den Button "01212" klicken und unter "01212 PIN" in der PIN-Auswahlmaske eine beliebige vier- bis zehnstellige PIN-Nummer für den Anrufbeantworter eintippen. Anschließend ruft man per Telefon die eigene 01212-Rufnummer an, unterbricht die Ansage mit der Telefontaste Raute (#), gibt die vorher ausgewählte PIN ein und bestätigt diese mit der Sterntaste (*). Danach wechselt man in das entsprechende Menü - Begrüßungs- und/oder Verabschiedungstext - und kann per Telefonhörer eine eigene Ansage aufnehmen. Die aufgenommene Ansage kann später jederzeit wieder gelöscht und durch eine neue ersetzt werden.

Anrufbeantworter und Fax des kostenlosen Web.de-FreeMail-Dienstes sind rund um die Uhr aus dem Festnetz unter der Vorwahl 01212 und der jeweiligen individuellen Rufnummer erreichbar. Aufgesprochene Nachrichten und eingegangene Faxe können über jeden Internetzugang abgefragt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /