MobilCom: Konzentration auf das Mobilfunk-Geschäft

Unternehmen erwägt Ausgliederung des Festnetz-Geschäfts in Freenet AG

Im Rahmen eines Strategiewechsels will die MobilCom AG sich in Zukunft ganz auf das Mobilfunk-Geschäft konzentrieren. Das Unternehmen prüft derzeit, ob der Geschäftsbereich Festnetz in die Tochtergesellschaft Freenet.de AG ausgegliedert wird, die bereits seit 1998 das Internet-Geschäft betreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zukünftig soll MobilCom aus vier großen Geschäftsbereichen - Netzwerk, Produkte, Kunden und Großhandel - bestehen. Hinzu kommen zentrale Einheiten wie Finanzen, Recht und Marketing, heißt es in einer Pressemitteilung.

Stellenmarkt
  1. Agile Master (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
Detailsuche

Den Umbau vom Service Provider zum Netzbetreiber treibt MobilCom in enger Kooperation mit den Partnern France Telecom und Orange voran. Dabei setze man auf das technische Wissen, die innovativen Dienste und die Marktposition von Orange. Als Beispiele werden pan-europäische B2B-Dienste, Roaming, gemeinsame Entwicklung von Inhalten und Service-Plattformen sowie bessere Einkaufskonditionen bei SIM-Cards, Handys und Netzausrüstung genannt.

MobilCom geht davon aus, dass das Marktvolumen des Mobilfunks in Deutschland von 17,3 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf 37,5 bis 60 Milliarden Euro im Jahr 2010 steigen wird. Der Umsatzanteil durch die Übertragung von Daten werde von heute 18 Prozent auf 52 Prozent in 2010 zunehmen. Das Unternehmen erwartet, dass rund 65 Prozent der aktiv genutzten SIM-Karten neben der Telefonie auch für Datenübertragung genutzt werden.

Im weiter wachsenden Mobilfunk-Markt will MobilCom seine Position als Nummer 3 nach Vertragskunden ausbauen und strebt einen Marktanteil von 17 Prozent im Jahr 2012 an. 13 Prozent des Marktanteils sollen durch Einzelhandel und 4 Prozent durch Großhandel erreicht werden. Eigenen Angaben zufolge hat MobilCom derzeit im Vertragskundengeschäft einen Marktanteil von rund 14 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
    Framework Laptop im Test
    Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

    Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
    Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /