GPRS-Handy Philips Fisio 820 mit Farb-Display und Bluetooth

Philips bringt im März drei weitere neue Handy-Modelle auf den Markt

Im März will Philips mit dem Fisio 820 ein GPRS-Handy mit Farb-Display und Bluetooth-Funktion in Deutschland auf den Markt bringen. Vom Dualband-Handy aus soll man direkt auf bis zu zwei E-Mail-Konten zugreifen und so von unterwegs E-Mails empfangen und versenden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Fisio 820
Fisio 820
Das Dualband-Handy Fisio 820 besitzt ein LCD mit 256 darstellbaren Farben und einer Auflösung von 112 x 112 Bildpunkten, worauf bis zu neun Zeilen Text dargestellt werden können. Mit der PC-Software Image Companion lassen sich Bilder bearbeiten und anschließend auf das Mobiltelefon übertragen, um das Bild etwa als Display-Hintergrund zu verwenden. Aber auch den Versand und Empfang von Bildnachrichten beherrscht das Fisio 820. Trotz Farb-Display soll eine Akku-Ladung für 5,5 Stunden Dauergespräch und 400 Stunden Stand-by-Zeit ausreichen. Den verwendeten Akku-Typ nannte Philips noch nicht.

Stellenmarkt
  1. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
  2. IT-Monitoring Specialist/in im Rechenzentrum (m/w/d)
    Technische Universität Dresden, Dresden
Detailsuche

Mit anderen Geräten kommuniziert das 85-Gramm-Handy über Bluetooth, das anders als Infrarot keine sichtbare Verbindung zwischen zwei Geräten benötigt und eine Distanz von rund 10 Metern überbrückt. Für kurze Sprachnotizen (30 Sekunden) besitzt das Mobiltelefon eine Diktierfunktion. Bei Verwendung eines Headsets oder im PKW lässt sich das Fisio 820 bequem mit bis zu 40 Sprachbefehlen steuern.

Fisio 820
Fisio 820
Zur weiteren Ausstattung gehört ein elektronischer Terminplaner und ein Telefonbuch, das pro Eintrag bis zu fünf Telefonnummern, eine E-Mail-Adresse sowie eine Notiz speichert. All diese Daten sollen sich unter anderem mit Microsoft Outlook oder Lotus Notes abgleichen lassen. Für die mobile Internet-Nutzung unterstützt das Philips-Handy WAP 1.2.1 und schnelle GPRS-Netze. Ferner soll der direkte Zugriff auf bis zu zwei E-Mail-Zugänge vom Handy aus möglich sein.

Das GPRS-Handy Fisio 820 soll ab März zum Preis von 499,- Euro ohne Kartenvertrag in den Handel kommen. Zur Wahl stehen die drei Metallic-Farben Gold, Blau und Rot.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im März will Philips ferner mit dem Fisio 620 ein GPRS-Mittelklasse-Handy für 329,- Euro auf den Markt bringen und zwei Einsteiger-Handys (Fisio 120 und Fisio 121) anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


David 25. Jul 2003

Wo bekomme ich für mein neues Philips Fisio 820 klingeltöne und Bilder? Kann mir da...

Rimi 29. Mai 2003

nein, es hat keinen Simlock. Nur zu, ich kann´s nur empfehlen. Gruss

zarekon 28. Jan 2003

Ich besitze ebenfalls dieses handy und bin eigentlich ganz gut zufreiden! Man kann ohne...

sylke 03. Nov 2002

Ich habe so ein Handy,man brauch aber ein Datenkabel dafü,denn nirgendswo kann man Spiele...

Einsiedel 17. Jun 2002

Laut Testbericht im handy-Connect ist das einzig gute am Fiso 820 die Stand-By sowie die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Vor- und Nachteile: Neue Studie untersucht Homeoffice-Auswirkungen
    Vor- und Nachteile
    Neue Studie untersucht Homeoffice-Auswirkungen

    Das Institut der deutschen Wirtschaft hat Angestellte und Unternehmen zu ihren Homeoffice-Erfahrungen befragt - mit gemischten Ergebnissen.

  3. DNS4EU: EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren
    DNS4EU
    EU will eigenen DNS-Resolver mit Netzsperren

    Die Länder und Bürger der EU sollen einen eigenen DNS-Resolver-Dienst bekommen, der auch DNS-Filter und Netzsperren umsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X jetzt bestellbar • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /