Abo
  • Services:

Sony Clié T625C mit 16 MByte Speicher kommt nach Deutschland

PalmOS-Modell besitzt transflektiven Farb-TFT und 16 MByte RAM

Sony will sehr überraschend Ende Februar einen weiteren PalmOS-PDA auf den deutschen Markt bringen, der erst kürzlich für den US-Markt angekündigt wurde. Der mit 16 MByte ausgestattete Clié PEG-T615C wird in Deutschland unter der Bezeichnung PEG-T625C angeboten, entspricht ansonsten aber vollständig dem US-Modell. Wie auch der Clié PEG-T425 besitzt der Neuling einen besonders starken Infrarot-Sender, um damit auch HiFi- und Videokomponenten zu steuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié PEG-T625C
Clié PEG-T625C
Der 1,3 cm dünne Clié PEG-T625C bietet als erster Sony-PDA 16 MByte RAM-Speicher und wird von einem 33-MHz-Dragonball-Prozessor angetrieben. Zu den weiteren Leistungsmerkmalen zählen PalmOS 4.1, ein Steckplatz für den Memory Stick, Vibrationsalarm, ein Jog-Dial (Drehrad) und ein Lithium-Ionen-Polymer-Akku. Die mitgelieferte Software Remote Commander verwandelt den PDA in eine lernfähige Fernbedienung für die HiFi- und Video-Anlage, wobei die Infrarot-Schnittstelle bis zu 4,5 Meter Reichweite bieten soll. Damit soll das Gerät herkömmliche Fernbedienungen mit einem Schlag ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Das transflektive Farb-Display steckt in einem Aluminium-Gehäuse und liefert 65.536 Farben bei einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln, während normale PalmOS-PDAs nur 160 x 160 Bildpunkte liefern. Bisher verwendet nur Sony diese erhöhte Auflösung bei PalmOS-Geräten. Das Transflektiv-TFT garantiert, dass man das Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung einsehen kann, weil das Umgebungslicht zur Ausleuchtung genutzt wird. Wenn das Umfeld zu dunkel ist, lässt sich eine seitliche Beleuchtung zuschalten. Zudem integrierte Sony noch eine verbesserte Klangunterstützung, die für deutlich bessere Sound-Untermalung bei Spielen sorgen soll.

Durch Einsatz von PalmOS 4.1 - ein fehlerbereinigtes PalmOS 4.0 - bietet der Clié natürlich auch alle gewohnten PIM-Funktionen wie Terminplanung, Adressverwaltung, Aufgabenliste sowie Merkzettel. Außerdem legt Sony dem PDA die Standard Edition von Documents To Go 4.0 bei, die Word- und Excel-Dateien leicht auf den PDA überträgt, um sie dort zu bearbeiten. Ferner gehört eine USB-Dockingstation samt Netzteil und der Palm-Desktop mit Synchronisationssoftware auf CD-ROM zum Lieferumfang. Sony ergänzte den Clié noch mit einer Reihe von Zusatz-Programmen für PalmOS, etwa zur Bildbearbeitung oder Einbindung des Memory Stick.

Der Clié PEG-T625C soll im Februar/März für rund 499,- Euro in Deutschland auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 449€
  3. bei dell.com
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gerd 11. Jul 2002

Moin,moin, schaue wegen dem Ladekabel mal bei www.shop.delineo.de vorbei, die haben...

Peter 14. Apr 2002

Travelkit Ich habe seit 2 Wochen den T 625C und suche dringend das Travelkit, um auf...

Frank Meissner 01. Feb 2002

Ok, bei der Aufloesung lag ich etwas daneben. Trotzdem bleibt die Frage, ob Entwickler...

Olaf 01. Feb 2002

--snip-- Handera 330 Display * 240x320 hochauflösend * 16 Graustufen...

Göks 31. Jan 2002

@user stimmt genau die wichtigen sachen wie z.b. das da mal ein cooler internet explorer...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /