Patch für CD-Brennroutine in Windows XP

Patch soll Leseprobleme und den Verlust von Daten beheben

Microsoft bietet ab sofort einen Patch an, der zahlreiche Probleme in den CD-Brennfunktionen von Windows XP beheben soll. Offenbar verursacht die in Windows XP integrierte Brennfunktion unter verschiedenen Umständen gehörige Schwierigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Als mögliche Probleme nennt Microsoft, dass das Brennen schlichtweg nicht funktioniert oder sich eine vermeintlich erfolgreich gebrannte CD nicht unter Windows 9x, sondern nur unter Windows XP lesen lässt. Die Brennfehler können aber auch dazu führen, dass MP3-Player derartige Silberlinge nicht wiedergeben können.

Zudem kann es laut Microsoft passieren, dass beim Hinzufügen von Dateien oder Verzeichnissen zu einer CD, die bereits Daten enthält, einige Dateien verloren gehen. Möglich wird das, weil es zu Problemen kommt, wenn ein Datei- oder ein Verzeichnisname bereits auf der Daten-CD enthalten ist.

All diese Probleme soll der nun erhältliche deutschsprachige Patch für Windows XP bereinigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kk 15. Apr 2002

Die eigentliche Brenn-engine wird von Roxio geliefert, die auch WinOnCD herstellen. Da...

quarzsammler 01. Feb 2002

Klasse, endlich mal ein wahres Wort. Am besten den Microsoft Mist schnell vergessen und...

Jargon 31. Jan 2002

Pappnase ! Wenn das so wäre könnte ich meine unter XP gebrannten CD's wohl kaum auf...

cyba 31. Jan 2002

brennen unter XP funtioniert problemlos, wenn man die richte version der wnaspi32.dll mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /