Abo
  • Services:

Paket mit Sicherheits-Updates für Windows 2000 erhältlich

Patch-Sammlung enthält alle Sicherheits-Bugfixes seit dem SP2 für Windows 2000

Microsoft bietet ab sofort eine Sammlung aller Sicherheits-Patches an, die nach dem Service Pack 2 (SP2) für Windows 2000 erschienen sind. Microsoft bezeichnet das Update-Paket als "Windows 2000 Security Roll-up Package" und bietet auch bereits eine deutschsprachige Version zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Windows 2000 Security Roll-up Package" wird von Microsoft in zwei verschiedenen Download-Varianten zur Verfügung gestellt. Die deutschsprachige Network Installation enthält alle denkbaren Patches in einem Archiv, das auf eine stolze Größe von rund 16,5 MByte kommt. Die 500 KByte kleine Express Installation liegt ebenfalls in deutscher Sprache vor und nimmt erst den eigentlichen Download vor. Dazu lädt es nur die noch nicht installierten Bugfixes aus dem Internet nach. Dadurch kann sich die Download-Dauer im Unterschied zur Network Installation stark verringern.

Für die Network Installation muss das Service Pack 2 (SP2) für Windows 2000 zwingend installiert sein. Bei der Express Installation rät Microsoft nur dazu. Falls das SP2 für Windows 2000 nicht aufgespielt ist, werden die fehlenden Komponenten nachgeladen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  2. (Prime Video)
  3. 4,25€

genau 04. Feb 2002

das ist ein billiger trick ;-) und einige fallen immernoch drauf rein.... wie schon...

T-ermin 01. Feb 2002

merkwürdigerweise geht das zum Beispiel mit Opera nicht. Sieht für mich dennoch wie eine...

Charon 01. Feb 2002

Das ist nur ein Frame, der als Quelle "C:\" hat (gib das mal in die Adresszeile deines...

elhefe 01. Feb 2002

wo willst du das denn bitte gemacht haben??? ich find das net! ausserdem, wenn es das...

T-error 31. Jan 2002

Naja, was anderes ist man ja von MS nicht gewohnt. Checkt mal mit Internet Explorer...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /