Trillian 0.721 - Mini-Update behebt AIM-Probleme

AOL sperrte bewusst AIM-Kommunikation mit Trillian

In den vergangenen beiden Tagen hatte die Version 0.71 sowie das neue 0.72-Release des Instant Messengers Trillian Probleme, eine AIM-Verbindung aufzubauen. AOL wollte nach Informationen von CNet.com einen Verbindungsaufbau von Trillian mit dem AOL Instant Messenger (AIM) mit aller Gewalt verhindern. Nun steht eine aktualisierte Version von Trillian zum Download bereit, die wieder in der Lage sein soll, eine AIM-Verbindung aufzubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Unterschied zur Version 0.72 bietet die aktuelle Trillian-Fassung 0.721 somit keine Neuerungen. Es wurde lediglich die AIM-Anmelderoutine überarbeitet, so dass auch der AOL-Instant-Messenger-Teil von Trillian wieder reibungslos funktionieren soll. Die anderen von Trillian unterstützten Instant Messenger wie ICQ, IRC sowie der MSN- und Yahoo-Messenger arbeiteten auch in den älteren Versionen tadellos.

Gegenüber dem amerikanischen Online-Computer-Magazin CNet.com bezog AOL Stellung und erklärte, dass die Kommunikation zwischen dem AOL-Netzwerk und Trillian aus Sicherheitsgründen gezielt unterbunden wurde. "Es ist schon lange unsere Politik, dass wir Software stoppen, die sich in unser System hackt und so die Sicherheit unseres Systems gefährdet", gibt sich AOL-Sprecherin Kathy McKiernan verschwörerisch. Dieses Verhalten von AOL stellt keine Überraschung dar, denn AOL hatte auch Größen wie Microsoft und AT&T vorgeworfen, widerrechtlich in das AIM-System einzudringen. Auch hier wurde lediglich eine Software angeboten, die Verbindung mit anderen AIM-Nutzern aufbaute.

Cerulean Studios bietet Trillian 0.721 ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download an. Auch eine deutschsprachige Version von Trillian 0.721 steht mittlerweile kostenlos zum Download unter www.trillian-messenger.de bereit. Dennoch ist Trillian Donation Ware, das heißt, die Programmierer erbitten eine Spende für die Weiterentwicklung der Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ip (Golem.de) 19. Feb 2002

stimmt, hatten wir ja auch schon am Montag Morgen berichtet: https://www.golem.de/0202...

Markus Clemenz 18. Feb 2002

Leider funktioniert Trillian derzeit in Verbindung mit AIM wieder nicht (aktuelle Version...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Schwacher PC-Markt: Dell streicht mehr als 6.600 Stellen
    Schwacher PC-Markt
    Dell streicht mehr als 6.600 Stellen

    Laut einem internen Schreiben soll die Belegschaft um 5 Prozent reduziert werden. Ursache sei der schwächelnde PC-Markt.

  2. Linux-E-Learning-Paket zum halben Preis!
     
    Linux-E-Learning-Paket zum halben Preis!

    Linux-Profi werden mit dem 16-stündigen E-Learning-Paket der Golem Karrierewelt. Noch bis Ende Februar mit 50 Prozent Rabatt!*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /