Abo
  • Services:

Cybernet braucht offenbar dringend Geld

Verkauf der Data Center soll kurz- und mittelfristige Finanzierung sichern

Der Internetanbieter Cybernet AG will sich von seiner Data-Center-Infrastruktur trennen. Einen entsprechenden Optionsvertrag unterzeichnete man jetzt mit der Telehouse GmbH. Damit will Cybernet seinen kurz- und mittelfristigen Finanzbedarf decken.

Artikel veröffentlicht am ,

Teil der Strategie von Cybernet sei es, sich auf den hochqualitativen Service im Data-Center-Bereich zu konzentrieren. Der Besitz der Infrastruktur hingegen gehöre nicht zum Kernbereich dieser Strategie und binde substanzielle Finanzmittel, die Cybernet für die kurz- und mittelfristige Finanzierung verwenden will.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Dazu hat Cybernet der Telehouse GmbH die Option eingeräumt, die bestehenden Data Center in München, Frankfurt und Hamburg zu einem Preis von etwa 30 Millionen Euro zu kaufen. Telehouse hat diese Data Center gegenwärtig gemietet. Die Option kann bis spätestens 31. März 2002 ausgeübt werden.

Im Gegenzug hat Telehouse Cybernet einen Betrag in Höhe von 1,3 Millionen Euro gezahlt, der bei Ausübung der Option mit dem Kaufpreis verrechnet werden wird. Wird die Option nicht ausgeübt und die Data Center werden von Telehouse nicht gekauft, wird die Zahlung für die Option als Vorschuss auf die Verpflichtungen von Telehouse aus dem Mietverhältnis angesehen.

Cybernet will weiterhin eng mit der Telehouse GmbH zusammenarbeiten. Telehouse wird sich auf das Management der Data Center und die Bereitstellung von Colocation Services konzentrieren und Cybernet wird den Schwerpunkt auf Web-Server-Management und Outsourcing-Dienstleistungen legen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /