Abo
  • Services:

Gartner Dataquest sieht schwaches Wachstum im Servermarkt

Teilweise dramatischer Rückgang bei Workstations

Laut heute veröffentlichten Studien von Gartner Dataquest brachte das Jahr 2001 dem weltweiten Servermarkt das schwächste Wachstum seit 1996 - mit 4,4 Millionen ausgelieferten Einheiten betrug der Zuwachs lediglich 1,8 Prozent. Trotz des Rückgangs konnte Compaq seine Marktführerschaft nach Stückzahlen vor Dell und IBM verteidigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im weltweiten Markt für Workstations gab es im Jahr 2001 dagegen erstmals in der Geschichte einen Rückgang - von über 1,6 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2000 sank der Markt auf 1,44 Millionen Stück im letzten Jahr.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Dell erweiterte seine weltweite Markführerschaft im Bereich Workstation-Verkäufe und besitzt nun einen Marktanteil von 32,4 Prozent. Das Stückzahlenwachstum bei Dell betrug 22,4 Prozent. IBM war mit 1,3 Prozent das einzige weitere Unternehmen aus den Top 5, das ebenfalls im Jahr 2001 gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung bei den Stückzahlen melden konnte. Hewlett-Packard musste bei Workstations einen Stückzahlenrückgang von 42,8 Prozent hinnehmen, während Sun 15,8 Prozent abgeben musste und Compaq 15,8 Prozent.

Bei den Serververkäufen wurde die geringste Wachstumsrate seit dem Jahr 1996 gemessen. Weltweit wurden 4,4 Millionen Einheiten verkauft - und damit nur 1,8 Prozent mehr als im vorvergangenen Jahr. Compaq konnte seine Spitzenposition mit 23,3 Prozent Marktanteil halten und wird von Dell und IBM (16,1 und 15 Prozent) verfolgt. Dell und IBM sind auch im Servermarkt die einzigen Unternehmen, die gegenüber dem Vorjahr ein positives Wachstum bei den Stückzahlen vorweisen konnten, während Compaq 4 Prozent Verlust verkraften muss. Dell wuchs hingegen um 25,2 Prozent und IBM mit 0,5 Prozent. Sun hat die stärksten Rückgänge im Serverbereich zu verkraften und verkaufte 2001 im Vergleich zum Vorjahr 12,2 Prozent weniger Server.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /