• IT-Karriere:
  • Services:

Monster.de mit neuem Programm für gekündigte Arbeitskräfte

Intranetfunktion für die ehemaligen Arbeitgeber

Das Stellennetzwerk Monster.de bietet jetzt ein spezielles Programm für Arbeitskräfte an, die in ihrem Unternehmen vom Personalabbau betroffen sind und sich deswegen beruflich neu orientieren müssen. Unter dem Motto "Fit für den nächsten Job" stellt Monster.de mit dem Career Transition Manager (CTM) jetzt eine neue Funktion zur Verfügung, die Arbeitnehmer schon vor ihrem Ausscheiden bei der bevorstehenden Stellensuche unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einer speziellen Website, die individuell und maßgeschneidert in das firmeninterne Intranet des bisherigen Arbeitgebers implementiert wird, finden die Noch-Mitarbeiter Informationen für ihre berufliche Zukunft, so zum Beispiel Tipps für die Bewerbung und die weitere Planung ihrer Karriere.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, München

Außerdem können sie mit Hilfe des CTM ihren Lebenslauf in Internet-Jobbörsen einstellen, um so interessierte Personalchefs anderer Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen. Als komplexe Intranet-Plattform wird der Career Transition Manager in drei Ausführungen mit unterschiedlichen Zusatzleistungen angeboten - so kann sich der Stellensuchende beispielsweise im Rahmen eines Beratungsgesprächs professionell schulen lassen: Ein Personalexperte unterstützt ihn bei der optimalen Ausgestaltung und der wirksamsten Präsentation seines Karriereprofils.

Von herkömmlichen "Outplacement"-Angeboten unterscheidet sich der CTM dadurch, dass er Betroffene aller Gehaltsstufen mit Hilfen zur Selbsthilfe adressiert. Außerdem bringt der CTM auch den Unternehmen, die sich von Mitarbeitern trennen möchten oder müssen, nach Eigenangaben einige Vorteile: Sie erhalten in einer schwierigen Situation - die von der Öffentlichkeit und insbesondere den Medien meist kritisch begleitet wird - die Unterstützung eines Spezialisten im Personalbereich. Außerdem erhalten sich die Unternehmen wertvolle personelle Ressourcen - denn nach der sozialverträglichen Abwicklung des Trennungsprozesses bleibt der Kontakt zu den freigestellten Arbeitnehmern in der Regel bestehen, was die Möglichkeit einer eventuellen Wiedereinstellung sichern hilft.

"Vor dem Hintergrund all dieser Vorteile stellt die Nutzung des Career Transition Managers eine Investition in die Zukunft eines jeden Unternehmens dar, das Personal abbauen muss", betonte Gunther Batzke. Der Monster.de- Geschäftsführer fügt hinzu: "Wir sehen den CTM auch als ein Instrument der Arbeitsmarktpolitik - denn mit seiner Hilfe lässt sich die Dauer von Arbeitslosigkeit verkürzen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

Arno Nym 31. Jan 2002

Ich war vor ein paar Monaten direkt von einer solchen Massnahme betroffen. Meine Firma...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /