Sony: PS2-Linux-Version 1.0 kommt im Mai 2002 (Update)

Liefertermin und Preis für die USA auf der LinuxWorld 2002 in New York genannt

Sony Computer Entertainment America (SCEA) hat auf der LinuxWorld 2002 in New York endlich einen konkreten US-Termin für die Auslieferung seines "Linux (for PlayStation 2) Release 1.0" angekündigt. Ab Mai 2002 soll das Entwicklungspaket in den USA direkt bei Sony zu bestellen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

"Linux (for PlayStation 2)" wird den Entwicklern in Nordamerika erstmals einen kompletten Zugriff auf das PlayStation 2 Runtime Environment und die System-Handbücher ermöglichen. Derzeit ist das auch als PS2 Linux bezeichnete Hard- und Softwarepaket nur in Japan erhältlich, dort wurde die Beta-Version bereits im Juli 2001 an 7900 Linux-Entwickler ausgeliefert. Auch in Europa soll es erscheinen, ein genauer Termin soll in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Specialist IT Strategy and IT Compliance (m/w/d)
    Allianz Kunde und Markt GmbH, Unterföhring (bei München)
  2. Digital Business Development Expert (g*)
    ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
Detailsuche

Das "Linux (for PlayStation 2) Release 1.0"-Paket enthält eine auf zwei DVDs verteilte Linux-Distribution, die auf dem Linux Kernel Version 2.2.1 mit USB-Unterstützung basiert. Das mitgelieferte XFree86 3.3.6 kommt mit Unterstützung für den PlayStation-2-Grafikchip. Enthalten sind zudem gcc 2.95.2 und glibc 2.2.2 mit Assemblern für die beiden Emotion Engine getauften Vektor-Einheiten.

Die bereits angekündigte 40-GByte-Festplatte für die PS2, ein 100-MBit-Ethernet-Adapter, ein VGA-Monitor-Adapter zum Anschließen der PS2 an normale Computer-Monitore, eine USB-Tastatur und eine USB-Maus sind ebenfalls enthalten. Damit sind die Hardware-Voraussetzungen geschaffen, um das PS2 Linux auf der Spielekonsole zum Laufen zu bringen und direkt darauf zu entwickeln.

Um das angekündigte "Linux (for PlayStation 2)"-Paket nutzen zu können, müssen Anwender eine für den US-Markt hergestellte PlayStation 2 (Modelle SCPH 30001, SCPH 30001R oder SCPH 35001GT) mit einer Speicherkarte und einen VESA-kompatiblen Monitor besitzen. Letzterer muss eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten und "sync on green" unterstützen. Fernseher können mit dem PS2 Linux nicht eingesetzt werden, da ihre Auflösung nicht ausreicht.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.07.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen erwartet, dass der Preis des am Mai 2002 exklusiv unter der Website www.us.playstation.com vertriebenen "Linux (for PlayStation 2) Release 1.0" bei 199,- US-Dollar liegen wird. Auf der speziellen Website www.playstation2-linux.com sollen PS2-Linux-Entwickler auch technische Unterstütztung und Foren zum Austausch geboten bekommen. Dort sollen in Zukunft weitere Details zum PS2 Linux, FAQs und verwandte Neuigkeiten zu finden sein.

Für diejenigen, die nicht so lange warten wollen, bis das offizielle PS2 Linux in Europa erhältlich ist, bietet ein russisches Programmierteam RUNIX eine eigene, in Entwicklung befindliche Linux-Version für die PlayStation 2 zum Download an. Um dieses starten zu können, muss die PS2 allerdings mit einem Modchip versehen werden, da die Kopierschutz-Elektronik sonst das Starten von einer selbst gebrannten CD unterbindet. Das russische Linux für die PS2 findet sich auf der Website www.runix.ru, diese ist allerdings mitunter kaum zu erreichen.

Nachtrag:
Laut einer Pressemitteilung von Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) soll "Linux (for PlayStation 2) Release 1.0" ebenfalls ab Mai 2002 in Europa erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /