SinnerSchrader - Umsatzt bleibt nahezu konstant

EBITDA nur marginal im Plus

Die SinnerSchrader AG erzielte im ersten Quartal 2001/2002 ihres Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,9 Millionen Euro, ein Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Das Umsatzniveau lag damit allerdings noch um 15 Prozent unter dem des ersten Quartals des Vorjahres auf Pro-forma-Basis.

Artikel veröffentlicht am ,

Das EBITDA im Berichtsquartal betrug etwa 35.000 Euro. Vor allem die bei wenig veränderten Kapazitäten weiterhin niedrige Kapazitätsauslastung belastetete das Ergebnis. Im Durchschnitt des Quartals waren 246,5 Mitarbeiter bei SinnerSchrader beschäftigt. Kosteneinsparungen durch Einstellung der Auslandsaktivitäten und ein verringerter Wertberichtigungsbedarf hätten den Kostenanstieg aber gebremst.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT-Infrastruktur (m/w/d)
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  2. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Der Quartalsfehlbetrag liegt mit minus 0,3 Millionen Euro über den Pro-forma-Werten der Vorjahresquartale auf Grund des Wegfalls der planmäßigen Goodwillabschreibung. Der operative Cashflow war mit knapp 0,2 Millionen Euro positiv. Die liquiden Mittel betragen rund 29 Millionen Euro.

Angesichts einer derzeit noch schwachen Konjunktur erwartet SinnerSchrader eine nachhaltige Belebung der Auftragslage erst für das zweite Halbjahr 2002. Verstärkte Bemühungen auf der Vertriebsseite und effizientes Kostenmanagement seien daher wesentliche Faktoren für den zukünftigen Erfolg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Parallel Systems
Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
Artikel
  1. Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
    Web3
    Egal, irgendwas mit Blockchain

    Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
    Eine Analyse von Boris Mayer

  2. Lenovo Legion 5 bei Amazon zum Top-Preis erhältlich
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon zum Top-Preis erhältlich

    Derzeit ist das Gaming-Notebook Lenovo Legion 5 um 200 Euro reduziert. Außerdem: der neue Amazon Show 15, Monitore, Smartphones und Fernseher.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar * LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /