SAP SI übertrifft Wachstumsprognosen

Umsatz legt um 44 Prozent zu

Die SAP Systems Integration AG (SAP SI) hat entsprechend dem heute vorgelegten vorläufigen Jahresabschluss im Geschäftsjahr 2001 ihren Umsatz um 44 Prozent von 186,2 auf 268,8 Millionen Euro gesteigert. Der Operating Profit vor Goodwill-Abschreibungen verbesserte sich um 37 Prozent von 29,3 auf 40,3 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz aus organischem Wachstum ohne Akquisitionen stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr von 186,2 auf 244,9 Millionen Euro und damit um 32 Prozent. Das Unternehmen hat damit sein Wachstumsziel von 22 bis 27 Prozent deutlich überschritten.

Der Operating Profit vor Goodwill-Abschreibungen aus organischem Wachstum stieg um 43 Prozent von 29,3 Millionen Euro auf 42,0 Millionen Euro.

Auch im vierten Quartal 2001 konnte SAP SI den Umsatz weiter steigern. Mit 74,9 Millionen Euro lag er um 32 Prozent über dem starken Vorjahreswert von 56,6 Millionen Euro. Der Operating Profit vor Goodwill-Abschreibungen blieb im vierten Quartal 2001 mit 12,1 Millionen Euro um 5 Prozent unter dem hohen Vorjahresniveau von 12,7 Millionen Euro. Ursache für diese Entwicklung sei die Konjunkturabschwächung, die damit verbundene niedrigere Auslastung sowie überproportionale Kosten für die Intensivierung von Vertrieb und Marketing.

Für 2002 rechnet SAP SI nach einem konjunkturbedingt verhaltenen Geschäft zu Jahresbeginn im zweiten Halbjahr mit einer Belebung der Nachfrage. Das Unternehmen plant für das Geschäftsjahr 2002 ein Umsatzwachstum von 15 bis 20 Prozent.

Zudem gab SAP SI bekannt, dass der Vorstand künftig wieder auf vier Mitglieder erweitert wird: Dr. Bernd-Michael Rumpf hat sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied der SAP SI AG in der gestrigen Aufsichtsratssitzung niedergelegt und wurde vom Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Februar 2002 als weiteres Mitglied in den Vorstand der SAP SI berufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /