Abo
  • Services:

Kein Stau in Sicht auf der deutschen Datenautobahn

German Business 40 Internet Performance Index fast unverändert

Die durchschnittliche Zugriffszeit auf 40 große deutsche Websites liegt im Zeitraum vom 21. bis zum 25. Januar bei 2,60 Sekunden und damit nur geringfügig über dem Wert der Vorwoche. Keynote Systems, ein Anbieter für Internet-Performance-Management-Lösungen, ermittelt die Werte im wöchentlichen Rhythmus.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Spitzenplatz sichert sich erneut die Website des Drogerie-Filialisten Schlecker mit 0,51 Sekunden Zugriffszeit (Vorwoche 0,43 Sekunden). Rang zwei belegen das Portal Yahoo (0,47 Sekunden) und Top-Five-Wiedereinsteiger Web.de mit jeweils 0,56 Sekunden. An dritter Stelle liegt die Suchmaschine Fireball mit 0,62 Sekunden (0,55 Sekunden), gefolgt von Online-Broker Consors mit 0,66 Sekunden (0,64 Sekunden). Europcar vervollständigt die Top-Five mit 0,68 Sekunden (0,79 Sekunden). Das wie immer anonym bleibende Schlusslicht unter den 40 beliebtesten deutschen Websites verschlechterte sich um satte 2,84 Sekunden von 7,31 Sekunden auf 10,15 Sekunden.

Getestet wird der Zugriff auf populärste nationale Internet-Seiten aus den Bereichen Medien, Kommunikation, E-Commerce, Finanzdienstleistungen, High-Tech, Portale und Suchmaschinen. In Deutschland misst Keynote montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr. Insgesamt sieben Keynote-Rechner - verteilt in ganz Deutschland - rufen automatisch jede einzelne der 40 Seiten viermal stündlich auf. Der von Keynote wöchentlich erstellte Index basiert somit auf über 67.200 Datensätzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 26,99€
  3. 19,99€
  4. 59,99€

blackshark 30. Jan 2002

Exakt das ist es, was noch fehlt! Dann sollten es aber ein paar mehr als nur 40 Websites...

blackshark 30. Jan 2002

Exakt das ist es, was noch fehlt! Dann sollten es aber ein paar mehr als nur 40 Websites...

Schleckermaul 30. Jan 2002

Richtig interessant wird so eine Auswertung doch erst, wenn auch der Provider/Hoster...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /