Abo
  • Services:

Apple: 1-GHz-PowerMac G4 mit zwei CPUs und GeForce4 MX

Drei neue PowerMacs in den USA erhältlich

Apple hat mit der Auslieferung neuer PowerMac-G4-Rechner begonnen. Das neue Topmodell ist mit zwei 1-GHz-PowerPC-G4-Prozessoren und einer Grafikkarte mit NVidias bisher noch nicht offiziell angekündigtem GeForce4-MX-Grafikchip bestückt.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Modelle: PowerMac G4
Neue Modelle: PowerMac G4
Der für anspruchsvolle Multimedia-Anwendungen gedachte "Dual 1 GHz PowerMac G4" ist der erste Apple-Rechner, der die 1-GHz-Hürde überschreitet. Zwei kleinere Modelle mit einzelnen 800- und 933-MHz-Prozessoren sind ebenfalls neu hinzugekommen. Hier die drei neuen Modelle im Überblick:

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. NRW.BANK, Münster

  • Dual 1-GHz PowerMac G4:
    • 256 KByte On-Chip Level-2-Cache und 2 Mbyte DDR SDRAM Level-3-Cache pro Prozessor
    • 512 MByte PC133-SDRAM (max. 1,5 GByte)
    • NVidia-GeForce4-MX-AGP-4X-Grafikkarte mit 64 MByte DDR-SDRAM
    • 80-GByte-Ultra-ATA/66-Festplatte (7.200 rpm)
    • SuperDrive - kombinierter CD-RW/DVD-R-Brenner
  • 933 MHz PowerMac G4:
    • 256 KByte On-Chip Level-2-Cache und 2 Mbyte DDR SDRAM Level-3-Cache
    • 256 MByte PC133-SDRAM (max. 1,5 GByte)
    • NVidia-GeForce4-MX-AGP-4X-Grafikkarte mit 64 MByte DDR-SDRAM
    • 60-GByte-Ultra-ATA/66-Festplatte (7.200 rpm)
    • SuperDrive - kombinierter CD-RW/DVD-R-Brenner
  • 800 MHz PowerMac G4:
    • 256 KByte On-Chip Level-2-Cache
    • 256 MByte PC133-SDRAM (max. 1,5 GByte)
    • ATI-Radeon-7500-AGP-4X-Grafikkarte mit 32 MByte DDR-SDRAM
    • 40-GByte-Ultra-ATA/66-Festplatte (7.200 rpm)
    • CD-Brenner
Die neuen Rechner bieten fünf PCI- und einen AGP-4X-Steckplatz, eine 10/100/1000Base-T-Ethernet-Schnittstelle, zwei Firewire- und vier USB-1.1-Anschlüsse. Im Tower-Gehäuse stehen insgesamt drei 3,5-Zoll-Schächte für Laufwerke zur Verfügung, je einer davon ist mit den vorinstallierten Festplatten ausgestattet. Die standardmäßig eingesetzten Grafikkarten bieten jeweils Zweischirm-Unterstützung. Bei der GeForce4 MX gibt Apple eine 3D-Leistung von 1,1 Milliarden texturierten Pixeln pro Sekunde an. Maus und Tastatur werden wie üblich mitgeliefert.

MacOS X ist bei allen neuen Apple-Rechnern als Start-Betriebssystem vorinstalliert, während MacOS 9 als zweites Betriebssystem gestartet werden kann. Weiterhin liegt das von Apple gewohnte Softwarepaket zur Musik- (iTunes 2), Foto- (iPhoto) und Videobearbeitung (iMovie 2) sowie zum DVD-Authoring (iDVD 2) bei. Zu den weiteren Anwendungen zählen unter anderem: Ambrosia Software Snapz Pro X, Caffeine Software PixelNhance 1.5, Code Line Communications Art Directors Toolkit for X, Lemke Software GraphicConverter 4.1, Omni Group's OmniGraffle und OmniOutliner, James Thompson PCalc, Microsofts Internet Explorer 5.1 und die Apple Developer Tools X.

Der US-Listenpreis des Dual 1 GHz PowerMac G4 liegt bei 2.999,- US-Dollar, das 933-MHz-Modell mit einem Prozessor kostet 2.299,- US-Dollar, der Preis für das 800-MHz-Modell beträgt 1.599,- US-Dollar. Alle drei neuen PowerMac-Modelle sollen Apple zufolge in den USA ab sofort über autorisierte Händler in den genannten Standard-Konfigurationen verfügbar sein. Über Apples eigenen Onlineshop, den Apple Store, können die Modelle auch in Wunsch-Konfigurationen (Build-to-Order) bestellt werden.

In Deutschland sollen die neuen PowerMac-G4-Topmodelle zu Preisen von 2.203,- Euro (800 MHz), 3.131,- Euro (933 MHz) und 4.059,- Euro (1 GHz Dual) ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

Zapp 07. Feb 2002

Der Vergleich XP - MacOS9 und drunter ist unfair. Korrekt. Aber schon Win95 schlägt die...

Carsten 30. Jan 2002

Das ist einfach falsch und stimmt in keinster Weise. Ich habe auch nen PC mit Win 2000...

Wuddel 29. Jan 2002

Renderfarmen? Doch eher Unix. Evtl. sogar Linux (siehe Titanic) Du wiederlegst dich ja...

Wuddel 29. Jan 2002

nun MacOS 9 ist nicht mehr aktuell, sondern Mac OS X und das ist im Grunde ein BSD-Unix...

Frank 29. Jan 2002

Das ist einfach falsch und stimmt in keinster Weise. Ich habe auch nen PC mit Win 2000...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /