Abo
  • Services:

Moregroupware - freie webbasierte Groupware aus Deutschland

Moregroupware 0.6.0 unter anderem mit Webmailer, Kalender und Kontaktmanagement

Webbasierte Groupware-Tools gibt es einige, sowohl auf kommerzieller Seite als auch aus dem Open-Source-Lager, dessen prominentester Vertreter wohl phpGroupWare ist. Mit Moregroupware schickt sich ein weiteres Open-Source-Projekt an, in diesem Bereich mitzumischen, doch das noch recht junge Projekt kann sich durchaus sehen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der jetzt veröffentlichten Version 0.6.0, die nur knapp fünf Monate nach dem ersten öffentlichen Release des Softwarepakets erscheint, legen die Entwickler eine Software vor, die dank einfacher Installation und einer Fokussierung auf die wichtigste "Groupware" vor allem für kleine Unternehmen interessant sein sollte. Wenn auch der Begriff "Groupware" hier noch etwas überdimensioniert erscheint.

Stellenmarkt
  1. FTI Ticketshop GmbH, München
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Moregroupware bietet derzeit ein Konatakt- und Adressmanagement samt Unterstützung von vCards, Usergruppen und Userrechten, einen umfangreichen Kalender, Foren, eine einfaches Webmail-Interface, Job- und ToDO-Management und auch Module wie News, Headlines und Partner-Programme. Dabei lässt sich die gesamte Applikation über Skins im Aussehen anpassen. Die Installation der in PHP realisierten Anwendung erfolgt bequem über ein Installationsscript.

Das von Mark Logemann ins Leben gerufene und von der Firma Morelogs unterstützte Projekt ist mittlerweile in neun Sprachen verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden. Die Software steht unter der GPL-kompatiblen X11-Lizenz.

Neben einem Bugfix-Release der 0.6.x-Reihe haben die Entwickler bereits das nächste größere Release vor Augen. Die Version 0.7.x soll unter anderem eine bessere Ordnerstruktur, Modul-APIs sowie einen komplett neuen Webmailer als auch ein Rewrite des Kalenders mit sich bringen. Zudem plant man das eine oder andere weitere Modul.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 23,99€

beb 01. Feb 2009

Ich habe einige groupwares nun gesehen, in einem Projekt arbeiten wir mit PHProjekt, sehr...

Ali Sökük 01. Sep 2004

Hi JPK, ich bin ganz Deiner Meinung. Moregroupware gefällt mir auch gut und deshalb habe...

JPK 08. Mai 2002

Moregroupware hat einfach ein wahnsinnig gutes Look and Feel. Jetzt muß nur noch der...

NFec 28. Jan 2002

Was kann diese GroupWare was PHProjekt nicht kann? Ich benutze PHProjekt schon seit...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /