Abo
  • Services:

ADS USB 2.0 Drive Kit - Externes Gehäuse für IDE-Laufwerke

Auch USB-2.0-Kontroller für PC und Notebook nun in Deutschland lieferbar

Der US-Hersteller ADS Technologies liefert nun auch in Deutschland seine USB-2.0-Gehäuse für IDE-Laufwerke aus. Interne Festplatten, CD- und DVD-Laufwerke lassen sich damit extern an jeder USB-1.1- oder der schnelleren USB-2.0-Schnittstelle betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

USB 2.0 Drive Kit
USB 2.0 Drive Kit
Im "USB 2.0 Drive Kit" arbeitet ein UltraDMA/100-Kontroller mit USB-2.0-Bridge. Im Gehäuse finden sowohl Laufwerke im 5,25-Zoll- als auch im 3,5-Zoll-Format Platz. Ob das USB 2.0 Drive Kit auch Festplatten mit einer Kapazität von mehr als 130 GByte verwalten kann, gab ADS nicht an. Es lassen sich mehrere USB 2.0 Drive Kits übereinander stapeln.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Die Stromversorgung des USB 2.0 Drive Kit erfolgt über ein internes Netzteil. Ein passendes Stromkabel wird ebenso mitgeliefert wie ein kurzes IDE-Flachbandkabel. Ein USB-Kabel, Schrauben und eine Anleitung liegen dem Paket bei. Das USB 2.0 Drive Kit soll ab sofort für 149,- Euro erhältlich sein.

USB Turbo 2.0 PCI
USB Turbo 2.0 PCI
ADS bietet auch eigene USB-2.0-Kontroller: Die "USB Turbo 2.0 PCI Host Card" mit einem internen und vier externen USB-2.0-Ports für Desktop-PCs kostet 79,- Euro. Die PC-Card-Version für Notebook-PCs kostet 119,- Euro, hier fehlen allerdings Angaben über die Zahl der USB-2.0-Schnittstellen. Zumindest Treiber für Windows XP liegen noch nicht bei, da Microsoft diese vermutlich noch bis Februar schuldig bleiben wird.

Händler, die ADS-Produkte führen, lassen sich über die Website von ADS Technologies ausfindig machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 15,99€
  2. (-73%) 7,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-67%) 19,80€

dummi 05. Dez 2002

Ich denke sicher, dass firewire weiter existieren wird, aber USB wohl leider die Oberhand...

Rudi 04. Dez 2002

Bisher haben sich selten Technologien durchgesetzt, die besser waren. Es ist immer eine...

PrinzValium 28. Jan 2002

sorry aber du hast überhaupt keine ahnung :) Firewire wird, wenn überhaupt von Firewire2...

Herbi 28. Jan 2002

USB 2.0 wird kommen und FireWire verdrängen!! So sicher wie das AMEN in der Kirche

resonic 26. Jan 2002

ich vertraue lieber auf fire wire. bis USB 2 von allen herstellern treiber und hardware...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /