PS2-Modchip-Hersteller unterliegen vor britischem Gericht

Laut Richter ist auch das Umgehen von regionalen Beschränkungen verboten

Ende 2001 hat Sony in England die kleinen Hersteller Neo Technologies und Channel Technology verklagt, da beide Modchips anbieten, die zumindest den Kopierschutz der PlayStation 2 umgehen. Richter Jacob hat am Mittwoch nun zu Gunsten von Sony entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Messiah Modchip für PS2
Messiah Modchip für PS2
Während der Neo4 Modchip von Neo Technologies die Nutzung von CD-R- und DVD-R-Medien ermöglicht und die regionalen Beschränkungen für DVD-Spielfilme aushebelt, geht der Messiah noch etwas weiter und erlaubt beispielsweise das Abspielen von PS2-Importspielen aus allen Ländern. Zudem erspart einem der Messiah den "Swap-Trick" (Original-Spiel zum Starten von "Kopie" nötig), der beim Neo4 bei DVD-Rohlingen anzuwenden ist. Dem Neo4 kann man den Swap-Trick bei DVD-Rohlingen nur durch zusätzlichen Einbau des aus Italien stammenden Origa-Modchips austreiben. Der Messiah wurde im Unterschied zum über das Internet bestellbaren Neo4 allerdings nur in kleinen Stückzahlen hergestellt und bisher hauptsächlich vor Ort in Konsolen eingebaut.

Inhalt:
  1. PS2-Modchip-Hersteller unterliegen vor britischem Gericht
  2. PS2-Modchip-Hersteller unterliegen vor britischem Gericht

Obwohl der Richter laut Channel Technologies anerkannte, dass die Möglichkeit, Sicherheitskopien zu erstellen und abspielen zu können, im Interesse des Kunden und zudem rechtlich erlaubt (CDPA 1988) sei, sah er in den Modchips hauptsächlich Instrumente zur Verbreitung von Raubkopien und gab Sony Recht. Auch das von der Verteidigung angeführte Argument, dass Modchips eine freie PS2-Softwareentwicklung eröffnen, wog dies nicht auf.

Zudem hat Richter Jacob laut Channel Technology Stellung zu Importspielen bezogen: Sony habe Spiele für die Regionen lizenziert, für die sie gedacht sind. Die Lizenzen würden eine Nutzung in anderen Regionen nicht erlauben, daran müssten sich auch Privatanwender halten. Sonys Anwälte sollen wie folgt argumentiert haben: Ein Spiel, das ohne Erlaubnis genutzt wird, würde technisch gesehen im Speicher der Konsole eine Kopie von urheberrechtlich geschütztem Material erzeugen. Diese Kopie wäre eine Rechtsverletzung, weil es sich um eine unerlaubte Kopie (im Speicher der Konsole) handle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
PS2-Modchip-Hersteller unterliegen vor britischem Gericht 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Stillalive 20. Jan 2004

Naja wenn du meinst.... aber ich glaub ich muss dir leider Gottes sagen, du hast wirklich...

DruGster 18. Mär 2002

§ 2 AGBG (1) Allgemeine Geschäftsbedingungen werden nur dann Bestandteil eines...

georg gruber 15. Mär 2002

EINSPRUCH! ich besitze eine ps1 und habe mir _immer_ original-spiele gekauft...

zaz (ex-LameXeD) 27. Jan 2002

Das Wort Lame sollte lediglich als Provokation dienen und nicht, wie Du sofort angenommen...

resonic 25. Jan 2002

@sonic101 dir kann ich eigentlich nur vollkommen zustimmen. @StarXeD also die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /