Abo
  • Services:

Kostenloses Plug-In verbindet BodyPaint 3D mit LightWave

Mit BodyPaint 3D bemalt man direkt LightWave-Modelle

Maxon bietet ab sofort ein kostenloses Plug-In zum Download an, um einen bequemen Datenaustausch zwischen BodyPaint 3D und NewTeks LightWave zu ermöglichen. Der Hersteller von BodyPaint 3D will LightWave-Anwendern mit der Einbindung der 3D-Malsoftware die Texturierung von Modellen erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

BodyPaint 3D erlaubt es, nicht nur einfache Farben auf ein 3D-Modell aus LightWave zu malen, sondern auch komplette Materialien mit einem einzigen Pinselstrich in mehreren Texturkanälen aufzubringen. Das RayBrush-Verfahren gestattet dabei auch, direkt in den geraytraceten Ansichten zu malen. Über das Plug-In sollen die beiden Programme alle relevanten Modell-, Textur- und UV-Daten ohne Datenverluste austauschen.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt

Mit einem Mausklick überträgt man ein fertiges Modell mit allen Informationen von LightWave nach BodyPaint 3D, wo dann Texturen und UV-Koordinaten hinzugefügt werden. Nach dem Abschluss wird das fertig bearbeitete Modell wieder nach LightWave zurückgeschickt.

Maxon bietet das Plug-In zur Einbindung von BodyPaint 3D in LightWave kostenlos zum Download an. Das Plug-In ist dabei sowohl für die Windows- als auch die MacOS-Plattform erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /