Pilotprojekt: Mobile Erfassung von Patientendaten

Städtisches Krankenhaus Seesen startet bundesweit ersten Pilotbetrieb

Das Städtische Krankenhaus in Seesen am Harz (Niedersachsen) will ab dem kommenden Montag (27. Januar 2002) auf der Inneren Station des Klinikums die bundesweit erste Pilot-Installation einer neuen Software in Betrieb nehmen, mit der die Patientendaten bei der Arztvisite am Krankenbett direkt per Handcomputer drahtlos erfasst werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Patienten soll dies zu exakteren Diagnosen und damit zu zielgenaueren Therapien führen; dem Krankenhaus hilft das neue Verfahren, Geld zu sparen.

Das Seesener Krankenhaus nutzt für den Pilotbetrieb das Softwarepaket "fd-klinika-meditrace" der fliegel data GmbH, die in dem Krankenhaus-Informations-System (KIS) die Spezialsoftware "meditrace" des Kölner Softwareentwicklungs- und -beratungsunternehmens Knowledge Intelligence AG integriert, mit der die mobile Datenerfassung mit Hilfe von PDAs erledigt wird.

In den PDA lassen sich Krankheitssymptome, ärztliche Befunde und verordnete Therapien durch das Antippen des berührungssensitiven Bildschirms erfassen. Die Daten werden dann per Funk oder Infrarot - wahlweise sofort oder erst beim Einstecken des Handcomputers in eine Dockingstation nach der Visite - auf den Zentralcomputer der Klinik übertragen.

Sieben Ärzte der Inneren Abteilung des Seesener Krankenhauses nehmen an dem auf acht Wochen befristeten "fd-klinika-meditrace"-Pilotbetrieb teil; Chefarzt Dr. Konrad Meyne hat die Leitung des Projekts übernommen. Zum Einsatz kommen PDAs des Herstellers Psion (Psion 5mx), die Datenbank ist ein Microsoft-SQL-Server 7.0 und die Synchronisationsprozesse laufen unter dem Betriebssystem Windows NT 4.0.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /