Abo
  • Services:
Anzeige

ATI liefert All-in-Wonder Radeon 7500 aus (Update)

Von Guillemot/Hercules als 3D Prophet All-in-Wonder 7500 in Europa erhältlich

Mit der All-in-Wonder Radeon 7500 hat ATI nun die billigere, aber nicht ganz so leistungsfähige kleine Schwester der All-in-Wonder Radeon 8500 DV im Programm. Die Multimedia-Grafikkarte ersetzt die alte All-in-Wonder Radeon und verwandelt den PC dank integriertem TV-Tuner und Fernbedienung in einen digitalen Videorekorder.

Anzeige

All-in-Wonder Radeon 7500
All-in-Wonder Radeon 7500
Die All-in-Wonder Radeon 7500 besitzt 64 MByte DDR-SDRAM. Im Gegensatz zur normalen Radeon 7500 wird der Grafikchip mit 260 MHz anstelle von 290 MHz getaktet. Der Speicher wird mit 180 MHz anstelle von 230 MHz getaktet.

An Schnittstellen stehen neben einem kombinierten VGA- und DVI-I-Ausgang ein separater TV-Ausgang, S-Video- und Composite-Video-Ein- und Ausgänge, analoger Stereo-Ausgang für den Anschluss an die Soundkarte und ein S/PDIF-Ausgang für Dolby-Digital-Klang zur Verfügung. Letzteres ist hauptsächlich für die DVD-Wiedergabe interessant. Die IEEE-1394-Schnittstelle (Firewire, iLink) der AIW Radeon 8500 DV fehlt der AIW Radeon 7500.

Der integrierte Stereo-TV-Tuner kann 125 Kanäle speichern. Der Empfänger für die mitgelieferte Funk-Fernbedienung muss per USB-Schnittstelle am PC angeschlossen werden.

Wie die anderen All-in-Wonder-Karten bietet auch die All-in-Wonder Radeon 7500 ATIs softwaregestützte "TV-On-Demand"-Digitalvideorekorder-Funktionen. Damit können beispielsweise vom integrierten TV-Tuner oder externen Quellen im MPEG2-Format aufgezeichnete Sendungen schon während der Aufzeichnung zeitversetzt wiedergegeben werden. Sportfans können so beispielsweise ihre eigenen Wiederholungen oder Standbilder schon während des Live-Spiels nutzen.

Die zeitgesteuerte Aufzeichnung von Fernsehsendungen wird durch einen elektronischen Programmführer - also eine stets aktuelle digitale Fernsehzeitung - vereinfacht. Den bisher in Deutschland erschienenen All-in-Wonder-Produkten fehlte diese Funktion bisher immer.

Die All-in-Wonder Radeon 7500 wird seit dieser Woche in den USA ausgeliefert. Der Listenpreis liegt bei 199,- US-Dollar. In Deutschland wird nicht ATI das Produkt auf den Markt bringen, sondern Guillemot/Hercules. Anfang Januar 2002 vereinbarten ATI und Guillemot einen exklusiven Vertriebsvertrag für Europa, der die ganze All-in-Wonder-Reihe abdeckt.

Nachtrag:
Guillemot wird die Hercules 3D Prophet All-in-Wonder 7500 in Deutschland ab Mitte Februar für einen Preis zwischen 269,- und 299,- Euro auf den Markt bringen. Die Ausstattung ist identisch, abgesehen vom fehlenden elektronischen Programmführer. Laut Christian Reul von Guillemot Deutschland wird jedoch bereits an einer Umsetzung gearbeitet, die dem heterogenen europäischen Fernsehmarkt gerecht werden soll.


eye home zur Startseite
2ICE-E 08. Nov 2003

Hallo ich habe meine CD verloren und habe im internet keinen passenden triber gefunden...

PeterB 11. Mär 2002

Du meinst sicher, ob man die Karte an 2 TFT's GLEICHZEITIG anschl. kann ? Antwort...

GeorgH 02. Feb 2002

Was ist denn bitte ein kombinierter DVI und VGA- Anschluß? Kann man an die Karte zwei TFT...

GeorgH 02. Feb 2002

Was ist denn bitte ein kombinierter DVI und VGA- Anschluß? Kann man an die Karte zwei TFT...

davidlixiao 30. Jan 2002

wann und wo kann man die Karte endlich kaufen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. expert SE, Langenhagen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 36,49€
  2. 299,00€
  3. 399,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: besser *beitrag auf den Sprit als teure...

    Neuro-Chef | 14:03

  2. Re: Listenpreis vs. Marktpreis

    chewbacca0815 | 14:02

  3. Re: Subvention?

    gadthrawn | 14:02

  4. Na, soooo schnell geht es nicht

    mfeldt | 14:01

  5. Re: Zinsloser Kredit

    Dwalinn | 14:01


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel