• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Marketing Association formiert sich

Deutscher Ableger der internationalen Mobile Marketing Association gegründet

Die Mobile Marketing Association (MMA) ist der Zusammenschluss von zwei internationalen Verbänden, in denen Weltunternehmen wie Nokia, Unilever und Microsoft vertreten sind. Mit der deutschen Gründung verfüge man nun erstmals über einen starken Verbandsarm in der Bundesrepublik.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund achtzig Vertreter der Telekommunikationsbranche, Gerätehersteller, Agenturen und Werbetreibende nehmen an der Gründungsveranstaltung im Münchner Seehaus teil. "Die Resonanz bei den Anmeldungen war überwältigend und zeigt uns auf eindrucksvolle Weise die rasante Entwicklung in Deutschland", so Ulrich Pietsch, Country Director der MMA Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Kernziele der MMA Deutschland sind neben der Förderung des Wachstums der Mobile-Marketing-Industrie der Schutz der Konsumenten und die Etablierung eines gemeinsamen Forums der unterschiedlichen Marktteilnehmer: Mobilgerätehersteller, Mobilfunk-Betreiber, Agenturen und Werbetreibende.

Im Konsumentenschutz ist die Einhaltung des Permission-based-Ansatzes, der ein Versenden von Werbebotschaften an Endkonsumenten, die nicht eingewilligt haben, verbietet, wichtigstes Ziel. Verbandsmitglieder arbeiten ausschließlich nach diesen Grundsätzen.

"Nach erfolgreichen Kampagnen in 2001 hat sich Mobile Marketing als fester Bestandteil im Marketing-Mix großer Werbetreibender wie Nestlé, 20th Century Fox, e.on etc. etabliert. In der Zukunft sehen wir eine tragende Rolle der mobilen Werbung zur Vergünstigung von UMTS-Inhalten und Anwendungen. Mobile Marketing wird der dritten Mobilfunkgeneration zum Durchbruch im Massenmarkt verhelfen", so Pietsch weiter.

Die MMA (Mobile Marketing Association) geht aus der Fusion der globalen Wireless Advertising Association (WAA) und der auf Großbritannien fokussierten Wireless Marketing Association (WMA) hervor. Über 120 Unternehmen in den USA, Europa und Japan wie Unilever, Ericsson, Motorola, Nokia, Microsoft, AOL, Ogilvy Interactive, Vodafone, Orange sowie Mobile-Marketing-Agenturen wie 12snap, Flytxt, Mindmatics und Yoc sind bereits aktive Mitglieder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /