Abo
  • Services:

PayCircle: Offene Schnittstellen für Mobile Payment

Industriekonsortium will offene Schnittstellen für mobiles Bezahlen entwickeln

Die Unternehmen Hewlett-Packard (HP), Lucent, Oracle, Siemens und Sun haben das Konsortium PayCircle gegründet, das für die Nutzer mobiler Endgeräte weltweit standardisierte Zahlungsmöglichkeiten für das mobile Bezahlen (Mobile Payment) schaffen will, die unabhängig von den Zahlungssystemen der jeweiligen Händler und Diensteanbieter sind.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen Zahlungstransaktionen von Mobilfunknutzern erleichtert und das Wachstum des Mobile Commerce gefördert werden, was die große Anzahl inkompatibler Zahlungssysteme bisher erschwert habe.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim

PayCircle hat sich zum Ziel gesetzt, basierend auf vorhandenen Standards einheitliche und offene Schnittstellen zu definieren. Nutzer mobiler Endgeräte sollen ohne die Installation neuer Software Zugriff auf das M-Commerce-Angebot ihrer Netzbetreiber bzw. Payment Service Provider haben.

Die notwendige Sicherheit soll durch integrierte Mechanismen zur Authentifikation - wie zum Beispiel die SIM-Karte - gewährleistet werden. Einzelne Anwendungen sollen dann dank der PayCircle-Schnittstellen nicht mehr an bestimmte proprietäre Zahlungssysteme und -prozesse gebunden sein. Anwendungen können so unabhängig vom Zahlungssystem entwickelt und mit einfachen Schnittstellen zu diesen Systemen ausgestattet werden, so das Konsortium.

PayCircle will darüber hinaus die für verschiedene Software-Umgebungen definierten Schnittstellen als Spezifikationen in Standards integrieren.

Hintergrund der PayCircle-Initiative ist das Ergebnis von Marktanalysen, die im komfortablen Bezahlen mit dem Mobiltelefon eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg des M-Commerce und somit auch für den Erfolg neuer Mobilfunk-Technologien wie GPRS, EDGE und UMTS sehen. Erst wenn das Handy die Funktion einer elektronischen Geldbörse für Mobile Payment - einschließlich des Bezahlens von Kleinbeträgen (Micro-Payment) - übernehmen könne, werde es für Anwendungsentwickler interessant, neue mobile Dienste auf den Markt zu bringen.

Die Arbeit der Paymentgroup-Initiative hat jetzt zur Gründung des PayCircle-Konsortiums geführt. Die Paymentgroup wurde im Jahre 2001 von Siemens und Hewlett-Packard gegründet, um einen offenen Standard für das Bezahlen mobiler Dienste sowie eine einheitliche Anwendungs-Programmierschnittstelle (API) für Mobile-Payment-Systeme zu entwickeln. Als gemeinnützige Organisation steht PayCircle allen im Mobile-Payment-Markt tätigen Unternehmen offen, wie Anwendungsentwicklern, Payment Service Providern, Händlern, Content Providern, Anbietern von Zahlungssystemen, Ausrüstern für Mobilfunk-Infrastrukur und mobilen Endgeräten, Netzbetreibern, Banken oder Kreditkartenunternehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /