• IT-Karriere:
  • Services:

KEF: ARD und ZDF sollen Internetaktivitäten begrenzen

Vorerst nicht mehr Geld für Internetaktivitäten der ARD

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hat in ihrem 13. Bericht die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten aufgefordert, ein Konzept für ihre Online-Angebote zu entwickeln, das klare Kriterien für deren Begrenzung und eine Konzentration auf Programmbegleitung vorsieht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bedeutung des Internets für die Rundfunkanstalten, die einer erweiterten Mediennutzung insbesondere auch jüngerer Zuschauer und -hörer Rechnung tragen müssen, sei, so die KEF, unbestritten. Aber schon aus den Möglichkeiten des Internets ergebe sich eine Tendenz zur unbegrenzten Ausweitung der Online-Angebote der Rundfunkanstalten. Dem müsse mit Blick auf die Rundfunkgebühr entgegengewirkt werden.

"Wegen der fehlenden Maßstäbe sieht sich die Kommission daher zurzeit nicht in der Lage, über den angemeldeten Zusatzbedarf für das Entwicklungsprojekt Online/Multimedia zu entscheiden." Damit erteilte die Kommission den Nachforderungen der ARD eine Absage. Zur Debatte steht ein Mehraufwand von rund 133 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

bonk 25. Jan 2002

Natürlich könnte man sich hier im Forum stundenlang über die Qualität des ÖffR Fernsehens...

jan 25. Jan 2002

Punkt 1: auf die 3 Mark 41 SCHEISS ich - wie auf ARD und ZDF Punkt 2: Auf ARD und ZDF hab...

henrietta bluma 25. Jan 2002

Ich sehe und höre fast nur öffentlich rechtlich und zahle auch dafür!! Ich habe auch nur...

Phorum 24. Jan 2002

Du irrst Dich in DM sind es 31,59 p.M. für ARD+ZDF etc. etc. und Premiere ist sowieso...

jan 24. Jan 2002

das fände ich zumindest sinnvoller, als zum Fernsehen gezwungen zu werden ! Ausserdem...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /