Abo
  • Services:

Panasonic 16:9 Heimkino-Projektor für 2500 Euro

Zoom, Weitwinkelobjektiv, aber kein DVI-Eingang

Panasonic will einen für das Heimkino optimierten LCD-Projektor für 2.500,- Euro auf den Markt bringen. Der PT-AE100E arbeitet mit einen 16:9-LCD-Chip und verfügt über eine Weitwinkel-Optik, mit der schon bei dem geringen Abstand von 2,5 Metern Bilddiagonalen um die zwei Meter erzielbar sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Projektor ist mit einem manuellen Zoom (1x-1,2fach) und einer manuellen Scharfstellung ausgestattet. Die drei 16:9-Panels verfügen jeweils über eine Auflösung von 858 x 484 Pixel. Der Projektor hat eine Stellfläche, die ungefähr der eines DIN-A4-Blattes entspricht (280 x 85 x 242 mm) und kann wahlweise auch an der Decke angebracht werden. Dank seines geringen Gewichtes von 2,7 Kilogramm dürfte das auch bei Altbauten kein Problem darstellen.

Panasonic PT-AE100E
Panasonic PT-AE100E
Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Der Hersteller gibt ein Kontrastverhältnis von 500:1 und eine Helligkeit von 700 ANSI-Lumen an. Die 120-Watt-UHM-Lampe soll in dem lebensverlängernden Energiesparmodus bis zu 5000 Stunden durchhalten. Die erzielbaren Bilddiagonalen liegen im 16:9-Format zwischen 102 und 508 cm, wobei der Projektionsabstand zwischen 1,2 und 7,4 m rangieren darf.

Das Gerät unterstützt die Progressive-Scan-Technologie und verfügt über S-Video-In-, Video-In-, Component-Video-In-, PC-In-(RGB-) und Audio-In-Eingänge. Ein DVI-Eingang fehlt leider.

Der Panasonic PT-AE100E ist mit einem 2-Watt-Mono-Lautsprecher ausgerüstet und soll ab Ende Januar 2002 für 2.499,- Euro in den Fachhandel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 915€ + Versand
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /