Abo
  • Services:

Platzsparender und leiser Bürorechner von Peacock

Booksize PC soll durch geringe Standfläche und wenig Lärm glänzen

Mit dem Procida Booksize will Peacock für den Business-Bereich einen kompakten und leisen Arbeitsplatz-Computer anbieten. Der Rechner hat die Maße 9 cm x 30,5 cm x 38,5 cm (HxBxT) und arbeitet mit der Silent-PC-Technologie von Peacock. Das Gerät ist wahlweise mit Celeron- oder Pentium-III-Prozessoren bis 1,26 GHz und integrierter Netzwerkkarte lieferbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System lässt sich über drei PCI-Low-Profile-Steckplätze sowie je einen 3,5- und 5,25-Zoll-Standardeinschub nach Wunsch erweitern. Die Taktfrequenz verfügbarer CPUs reicht von 1 bis 1,26 GHz, auch die Arbeitsspeicherkapazität ist von 128 bis 512 MB wählbar. Darüber hinaus können Interessenten aus Konfigurationen mit diversen optischen Laufwerken auswählen. Zwei von vier USB-Schnittstellen sowie je ein Line-In/Line-Out-Anschluss für Audio-Nutzung sind an der Gehäusevorderseite untergebracht.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. UX Gruppe, Gilching

Der neue Rechner der Procida-Reihe wird mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 2000 oder Windows XP Professional inklusive Microsoft Word 2002 und Microsoft Works ausgeliefert. Konfigurationen mit vorinstalliertem Microsoft OfficeXP SBE sind ebenfalls bestellbar. Der Rechner kommt im Februar auf den Markt.

Ein Gerät mit einem Intel Celeron 1 GHz und 256 Mbyte RAM, 20-GByte-Festplatte, einem auf dem Board untergebrachten Intel-815-EB-Grafikchip und einer 10/100-MBit-Netzwerkkarte, CD-ROM sowie Windows 2000 inklusive Word 2000 und Works kostet 1.044,- Euro. Im Preis enthalten ist eine 36-monatige Garantie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

CK (Golem.de) 24. Jan 2002

Ich will das Bild auch sehen, aber Peacock lässt sich Zeit. :( Wir haben das...

Frank 24. Jan 2002

Quatscht nicht soviel darüber! Wo ist das Foto? Ohne so ein Ding könnt ihr den Artikel...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /