Platzsparender und leiser Bürorechner von Peacock

Booksize PC soll durch geringe Standfläche und wenig Lärm glänzen

Mit dem Procida Booksize will Peacock für den Business-Bereich einen kompakten und leisen Arbeitsplatz-Computer anbieten. Der Rechner hat die Maße 9 cm x 30,5 cm x 38,5 cm (HxBxT) und arbeitet mit der Silent-PC-Technologie von Peacock. Das Gerät ist wahlweise mit Celeron- oder Pentium-III-Prozessoren bis 1,26 GHz und integrierter Netzwerkkarte lieferbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System lässt sich über drei PCI-Low-Profile-Steckplätze sowie je einen 3,5- und 5,25-Zoll-Standardeinschub nach Wunsch erweitern. Die Taktfrequenz verfügbarer CPUs reicht von 1 bis 1,26 GHz, auch die Arbeitsspeicherkapazität ist von 128 bis 512 MB wählbar. Darüber hinaus können Interessenten aus Konfigurationen mit diversen optischen Laufwerken auswählen. Zwei von vier USB-Schnittstellen sowie je ein Line-In/Line-Out-Anschluss für Audio-Nutzung sind an der Gehäusevorderseite untergebracht.

Stellenmarkt
  1. SAP-, System- und Datenbankadministrator*in (m/w/d)
    Stadt Mülheim (Ruhr), Mülheim an der Ruhr
  2. System Engineer (m/w/d) Container-Plattform OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Der neue Rechner der Procida-Reihe wird mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 2000 oder Windows XP Professional inklusive Microsoft Word 2002 und Microsoft Works ausgeliefert. Konfigurationen mit vorinstalliertem Microsoft OfficeXP SBE sind ebenfalls bestellbar. Der Rechner kommt im Februar auf den Markt.

Ein Gerät mit einem Intel Celeron 1 GHz und 256 Mbyte RAM, 20-GByte-Festplatte, einem auf dem Board untergebrachten Intel-815-EB-Grafikchip und einer 10/100-MBit-Netzwerkkarte, CD-ROM sowie Windows 2000 inklusive Word 2000 und Works kostet 1.044,- Euro. Im Preis enthalten ist eine 36-monatige Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CK (Golem.de) 24. Jan 2002

Ich will das Bild auch sehen, aber Peacock lässt sich Zeit. :( Wir haben das...

Frank 24. Jan 2002

Quatscht nicht soviel darüber! Wo ist das Foto? Ohne so ein Ding könnt ihr den Artikel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
    Framework Laptop im Test
    Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

    Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
    Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /