Apple-Gründer Steve Wozniak mit neuem Unternehmen

"Wheels of Zeus" soll neue drahtlose Endgeräte und Dienste entwickeln

Steve Wozniak, der einst mit Steve Jobs zusammen Apple gründete, gab jetzt die Gründung eines neuen Unternehmens bekannt. "Wheels of Zeus" (wOz) - so der Name - soll sich auf das Designen neuer drahtloser Elektronikprodukte für den Consumer-Markt konzentrieren. Die Geräte sollen ihre Benutzer bei alltäglichen Dingen helfend zur Seiten stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer ersten Finanzierungsrunde hat wOz 6 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt, darunter Mobius Venture Capital, Draper Fisher Jurvetson und Palo Alto Investors.

Stellenmarkt
  1. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Web-Entwicklerin/Web-Entwick- ler (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
Detailsuche

"Aktuelle Fortschritte beim Global Positioning System (GPS), im Bereich Antennentechnologie sowie die sinkenden Preise für Rechenleistung und Zwei-Wege-Netzwerke bieten Möglichkeiten für neue Endgeräte und wirklich aufregende Dienste", so Wozniak.

Wozniak war unter anderem maßgeblich an der Entwicklung von Apples ersten Produkten einschließlich dem Apple I und II beteiligt, hatte aber auch beim Macintosh seine Hände im Spiel. Wozniak erhielt die "National Medal of Technology" vom US-Präsidenten und wurde 2000 in die "Inventors Hall of Fame" aufgenommen. Zudem gründete Wozniak die Electronic Frontier Foundation sowie zusammen mit anderen das Tech Museum, das Silicon Valley Ballet und das "Children's Discovery Museum" in San Jose.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Heizkissen 24. Feb 2002

die Netzteile mussten dann ja wohl auch zurückgerufen werden - oder täusch ich mich da.

gunnar 24. Jan 2002

hast due dich schonmal mit einen Mac beschaeftigt ,oder spielst du nur auf...

ip (Golem.de) 24. Jan 2002

ist korrigiert, danke sehr. War ein Fehler in der Presseinformation, die...

aniki-san 24. Jan 2002

wenigstens, lösst er sich von "seiner früchtekiste" ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /