Abo
  • Services:

Software AG mit gutem vierten Quartal 2001

Umsatz und Ertrag sind deutlich gewachsen

Die Software AG konnte im vierten Quartal 2001 den Umsatz erneut deutlich steigern. Mit 160 Millionen Euro liegt der Gesamtumsatz um 36 Prozent über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Für das Gesamtjahr 2001 beträgt der Umsatz nach Konsolidierung der vorläufigen Geschäftszahlen 588 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umsatzsteigerung wurde wesentlich durch das US-Geschäft getragen, nachdem dort am 1. Februar 2001 der frühere Vertriebspartner übernommen wurde. Damit seien die Prognosen im vierten Quartal 2001 trotz der anhaltend schwierigen Marktlage erfüllt worden. "Das vierte Quartal 2001 ist somit bei Umsatz und operativem Ergebnis das beste in der mehr als 30-jährigen Firmengeschichte", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Der Quartalsumsatz von 160 Millionen Euro liegt um 13 Prozent über dem Umsatz des dritten Quartals 2001. Den größten Beitrag leistete das Lizenzgeschäft, das um 34 Prozent auf 55 Millionen Euro gewachsen ist.

Wie in den Vorquartalen erzielten die klassischen Produkte kräftige Zuwächse, während die Electronic-Business-Produkte unter den Erwartungen blieben. Der Umsatz mit Dienstleistungen stieg um 17 Prozent auf 50 Millionen Euro. Die Wartungseinnahmen erreichten 52 Millionen Euro und weisen mit 59 Prozent ein besonders deutliches Wachstum aus.

Im Gesamtjahr 2001 zeigte der Umsatz mit Softwarelizenzen ebenfalls ein hohes Wachstum und legte um 50 Prozent auf 199 Millionen Euro zu, stark getrieben durch die Akquisition in den USA. Das Wartungsgeschäft legte um 53 Prozent zu und erreichte mit 196 Millionen Euro eine neue Rekordmarke. Das Dienstleistungsgeschäft wurde verstärkt auf margenträchtigere Segmente fokussiert. Mit einem Wachstum um 23 Prozent trug dieser Bereich 190 Millionen Euro zum Gesamtumsatz des Jahres 2001 bei.

Weitere Einzelheiten zum Jahresergebnis 2001 will die Software AG am 31. Januar 2002 bekannt geben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /